https://www.faz.net/-gqe-9eojr

Hardware-Nachrüstungen : Merkel wendet beim Diesel

Welchen Plan hat die Kanzlerin? Hier auf der IAA sitzt sie in einem Hybridfahrzeug (Archivbild). Bild: dpa

Am Sonntag trifft sich die Kanzlerin mit den Autobossen. Kommen dann Hardware-Nachrüstungen? Umtauschprämien für Dieselautos wären jedenfalls wirkungslos, heißt es im Umweltbundesamt.

          5 Min.

          Selten hat die Kanzlerin um ihren Kalender ein solches Geheimnis gemacht, nicht einmal dann, wenn es um die berufliche Zukunft des Geheimdienstchefs ging, die derzeit das politische Berlin erregt. Einen „öffentlichen Termin der Bundeskanzlerin“ gebe es für den heutigen Sonntag nicht anzukündigen, erläuterte der Regierungssprecher. Mit Autobossen und dem Verkehrsminister will sich die Regierungschefin lieber vertraulich treffen, zu heiß ist das Thema, zu heikel der Kurswechsel, zu dem sich Angela Merkel entschlossen hat: Sie will die Autokonzerne jetzt doch zu einer Hardware-Nachrüstung bei Dieselfahrzeugen verdonnern – formal freiwillig, versteht sich, aber mit entsprechendem Druck.

          Holger  Appel

          Redakteur in der Wirtschaft, zuständig für „Technik und Motor“.

          Ralph Bollmann

          Korrespondent für Wirtschaftspolitik und stellvertretender Leiter Wirtschaft und „Geld & Mehr“ der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung in Berlin.

          Denn die Politik steckt selbst in der Bredouille. Kaum ein Thema wird in den laufenden Wahlkämpfen von besorgten Bürgern so oft angesprochen wie die Furcht vor Fahrverboten und dem entsprechenden Wertverlust des eigenen Autos. Gut 15 Millionen Fahrzeuge mit Dieselmotor sind in Deutschland angemeldet. Besonders akut ist die Frage in Hessen, wo gerade Richter ein Fahrverbot für die Pendlermetropole Frankfurt verhängten und in sechs Wochen ein neuer Landtag gewählt wird. Ministerpräsident Volker Bouffier, dessen schwarz-grüne Mehrheit in den Umfragen wackelt, dringt auf die Nachrüstung.

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

          FAZ.NET komplett

          : 65% günstiger

          F.A.Z. Woche digital

          F.A.Z. digital – Jubiläumsangebot

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Hoffnungsträger in blassem Gelb: Das Bundesgesundheitsministerium deckt sich mit dem japanischen Grippemittel Avigan ein.

          Medizin : Riesiger Wirbel um eine Pille gegen Corona

          Das Grippemittel Avigan aus Japan könnte Patienten retten. Deutschland deckt sich mit Millionen Tablettenpackungen ein. Die Bundeswehr soll beim Verteilen helfen.