https://www.faz.net/-gqe-a7nwk

EASA-Chef : Freigabe der Boeing 737 Max in Europa nächste Woche

  • Aktualisiert am

Geparkte Boeing 737 Max-Maschinen in Seattle (Symbolfoto) Bild: Reuters

Nach den Vereinigten Staaten, Brasilien und Kanada will auch die europäische Flugsicherheitsbehörde dem Boeing-Modell 737 Max wieder die Freigabe erteilen.

          1 Min.

          Die Europäische Flugsicherheitsbehörde EASA wird dem nach zwei Abstürzen weltweit gesperrte Boeing-Modell 737 Max in der kommenden Woche eine Freigabe erteilen.

          „Wir werden dem Flugzeug nächste Woche die Erlaubnis geben, an den Himmel zurückzukehren“, sagte EASA-Chef Patrick Ky am Dienstag bei einem Pressegespräch mit dem Luftfahrt-Presse-Club.

          Nach Amerika und Brasilien hatte zuletzt auch Kanada das Flugzeug wieder zugelassen. In Zukunft werde die EASA mit der amerikanischen Flugsicherheitsbehörde FAA enger zusammenarbeiten bei der Zertifizierung von neuen Flugzeugen. Es sei möglich, dass die Prozedur dadurch am Anfang länger dauern werde.

          Weitere Themen

          Nato und Amerika ziehen Truppen aus Afghanistan ab Video-Seite öffnen

          Ab dem 1. Mai : Nato und Amerika ziehen Truppen aus Afghanistan ab

          Nach der Ankündigung der Vereinigten Staaten hat auch die Nato den vollständigen Truppenabzug aus Afghanistan offiziell beschlossen. Die Außen- und Verteidigungsminister der 30 Nato-Länder einigten sich nach Angaben des Militärbündnisses darauf, am 1. Mai „geordnet, koordiniert und überlegt“ mit dem Truppenabzug zu beginnen.

          Topmeldungen

          Hat wesentlich zur Bekanntheit von Pennystocks beigetragen: Der Film „The Wolf of Wall Street“.

          Die Vermögensfrage : Spielwiese Pennystocks

          Pennystocks bezeichnen Titel unter einem Wert von einem Euro. Der flotte Handel mit solchen Aktien verspricht das schnelle Geld. Leider gibt es einen Haken: das Risiko.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.