https://www.faz.net/-gqe-9tmoe

Verkehrssünder auf E-Scootern : Mit dem Roller zum Knöllchen

  • -Aktualisiert am

E-Tretroller werden auch E-Scooter oder Elektro-Tretroller genannt. Bild: dpa

Die Verleiher von Elektrorollern bitten nun ihre Kunden für deren Verkehrsverstöße zur Kasse, denn die Verstöße nehmen zu. Ein falsch geparkter Roller etwa kann dann teuer werden.

          3 Min.

          Wer sich dazu entscheidet, über das Smartphone einen elektrisch angetriebenen Tretroller auszuleihen, sollte das Kleingedruckte in den Blick nehmen. Denn die Allgemeinen Geschäftsbedingungen von Anbietern wie Circ, Lime oder Tier regeln ziemlich eindeutig, was passiert, wenn sich der Kurzzeitmieter eines Rollers nicht verkehrsgerecht verhält.

          Martin Gropp
          Redakteur in der Wirtschaft.

          So behält sich die Berliner Tier Mobility GmbH vor, Buß- und Verwarngelder wegen Falschparkens an die Nutzer weiterzugeben. Auch der Konkurrent Circ weist seine Kunden ausdrücklich darauf hin, dass diese verpflichtet sind, „alle Bußgelder, Gebühren, Strafen, Beschlagnahmungsgebühren, Gerichtskosten, Strafzettel, Mautgebühren und/oder alle anderen Gebühren zu zahlen“, wenn sie falsch parken oder während der Fahrt mit einem Roller gegen die Straßenverkehrsordnung verstoßen. Einen ähnlichen Passus enthalten auch die Nutzungsbedingungen des Anbieters Lime – jenes Unternehmens, das nun angekündigt hat, die Kunden auch tatsächlich zur Kasse zu bitten, wenn denn Knöllchen bei ihm auflaufen.

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          : Aktion

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Markus Söder beim Parteitag der CSU in Nürnberg

          CSU-Chef im Wahlkampf : Markus Söder, der Antibayer

          Ganz Deutschland, so sagen es die Umfragen, hätte lieber Markus Söder als Armin Laschet zum Kanzler. Ganz Deutschland? Nein, die Bayern mögen ihn nicht.