https://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/auto-verkehr/bundesregierung-plant-eine-totalueberwachung-von-dieselfahrern-15898820.html

Bundesregierung plant Gesetz : Kommt die Totalüberwachung von Dieselfahrern?

Autoverkehr in Berlin: Werden Dieselfahrer bald totalüberwacht? Bild: dpa

Die Bundesregierung plant eine automatisierte Überwachung der für Diesel-Sünder gesperrten Straßen. Verkehrsminister Scheuer wiegelt ab. Doch Datenschützer sind alarmiert.

          2 Min.

          Schon bald werden die Behörden alle Autos samt Fahrer auf Straßen mit Dieselfahrverboten automatisch erfassen, abspeichern und überprüfen. Der Gesetzentwurf zur Änderung des Straßenverkehrsgesetzes (StVG) liegt schon im Bundestag. Ziel der Operation ist das Herausfiltern von Dieselfahrzeugen, die mit zu hohem Stickoxid-Ausstoß in gesperrten Zonen unterwegs sind. Doch ist nicht auszuschließen, dass auch eine ganze Innenstadt darunter fällt – zum Beispiel in Frankfurt. Entsprechend umfassend wird die Überwachung ausfallen. Kritiker melden Datenschutz-Bedenken an – sie fürchten den totalen Überwachungsstaat.

          Kerstin Schwenn
          Wirtschaftskorrespondentin in Berlin.
          Manfred Schäfers
          Wirtschaftskorrespondent in Berlin.

          Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer (CSU) hält dagegen: „Wir haben uns gegen eine Blaue Plakette entschieden. Aber wenn wir sauberere Diesel auf den Straßen haben wollen, müssen wir die Einhaltung der Vorschriften auch kontrollieren dürfen“, sagte er am Montag in Berlin auf der F.A.Z.-Konferenz „Mobilität in Deutschland“. Mit der Novelle werde den Kommunen erlaubt, über das Kennzeichen des Fahrzeugs Kontrollen vorzunehmen. „Das wird ablaufen wie bei der Kontrolle der Lastwagen-Maut: Wenn bezahlt ist, werden die Daten sofort wieder gelöscht. Das ist datenschutzrechtlich völlig in Ordnung.“ Diese Einschätzung habe das Bundesjustizministerium in der Ressortabstimmung bestätigt.

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.
          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+
          Russische Rekruten steigen in Krasnodar in einen Bus.

          Russische Rekruten : Mit eigenem Schlafsack in den Krieg

          Während Präsident Putin an diesem Freitag Russlands neueste Anschlüsse feiert, trübt vor allem der Unmut über die Mobilmachung die Stimmung.

          Ende der Binding-Brauerei : Das Innerste Frankfurts

          Mit der Schließung der Binding-Brauerei im nächsten Jahr endet ein großes Kapitel der Frankfurter Wirtschaftsgeschichte. Die De-Industrialisierung schreitet voran.
          Menschen auf Tanzfläche im Karlson Club Frankfurt.

          Älterwerden beim Mann : Werde ich mit 40 peinlich?

          Ein paar Freunde, eine Bar, später landet man im Club. Unser Protagonist liebt den Schwung dieser Nächte. Jetzt aber, mit 40, fühlt er sich plötzlich zu alt.