https://www.faz.net/-gqe-acu3v

Vertrieb bis 2033 : Audi plant ab 2026 ohne neue Benzin- und Diesel-Modelle

  • Aktualisiert am

Audi bei der Automobilschau in Schanghai im April 2021 Bild: EPA

In fünf Jahren soll das Zeitalter der Verbrenner bei Audi zu Ende gehen. Ab 2033 sollen dann ausschließlich E-Autos verkauft werden.

          1 Min.

          Der Autobauer Audi hat einem Bericht zufolge ein Datum für die letzte Einführung neuer Verbrenner-Modelle festgelegt. Unternehmenschef Markus Duesmann habe am Donnerstag vor Betriebsräten und Topmanagern erklärt, dass ab dem Jahr 2026 keine neuen Benzin- und Dieselmodelle mehr vorgestellt würden und auch keine Hybrid-Variante, berichtet die „Süddeutsche Zeitung“.

          Die letzte Premiere eines Verbrennerautos werde ein Q-Modell sein, also ein Stadtgeländewagen, der bis etwa 2033 vertrieben werde, schrieb die Zeitung weiter. Danach wolle Audi weltweit ausschließlich Batteriefahrzeuge verkaufen. Die bekannten Modelle A3 und A4 sollten keine direkten Nachfolger mehr haben, sondern komplett neu konzipiert und umbenannt werden.

          Eine Audi-Sprecherin sagte, das Unternehmen äußere sich nicht zu Spekulationen. Audi hat bereits angekündigt, keine neuen Verbrennungsmotoren mehr zu entwickeln, sondern nur bestehende Motoren zu verbessern.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.