https://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/auto-verkehr/9-euro-ticket-wissing-schliesst-verlaengerung-aus-18123033.html

Günstiger Nahverkehr : Verlängerung des 9-Euro-Tickets ausgeschlossen

  • Aktualisiert am

Bild: dpa

Es hat die Erwartungen übertroffen, ist aber zu teuer: Volker Wissing stellt klar, dass das günstige Angebot nicht fortgeführt wird.

          1 Min.

          Bundesverkehrsminister Volker Wissing (FDP) schließt eine Verlängerung des 9-Euro-Tickets aus. „Dauerhaft ist das nicht möglich. Denn das Ticket kostet im Monat über eine Milliarde Euro“, sagte Wissing am Donnerstag in der Sendung „Frühstart“ von RTL/ntv. Das ermäßigte Ticket für den Öffentlichen Personennahverkehr für jeweils neun Euro im Monat war Anfang Juni eingeführt worden und soll drei Monate lang erhältlich sein.

          Wissing äußerte sich zufrieden, dass das Ticket gut angenommen werde. „Viele Bundesländer wollten das Ticket gar nicht haben, und jetzt wollen sie es gar nicht mehr loswerden“, sagte der Minister. Jetzt müsse man die zeitlich begrenzte Maßnahme evaluieren und dann mit den Ländern darüber diskutieren, wie man das Angebot von Bus und Bahn verbessern könne.

          Das Angebot für neun Euro steht noch bis August. Bis dahin können Bürgerinnen und Bürger den Nahverkehr weiterhin für neun Euro im Monat nutzen. Vor allem Grüne und SPD forderten ein günstiges Nachfolge-Angebot.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Das Schloss Elmau in Bayern am 23. Juni

          Treffen auf Schloss Elmau : Ein G-7-Gipfel in vertrautem Rahmen

          Gleicher Ort, ähnliche Themen, nur das Personal ist neu: Von diesem Sonntag an tagen die Staats- und Regierungschefs der führenden Industrienationen auf Schloss Elmau. Was werden sie besprechen?
          Protest gegen die Entscheidung des Ford-Konzerns: Ford-Mitarbeiter in Saarlouis

          Strategie bei Ford : Ohne klaren Plan für die Zukunft

          Ford hat keinen Plan mehr für Saarlouis. Nun ist die Schließung des Werkes in der Diskussion. Dem amerikanischen Autokonzern machen die sinkende Absätze in Europa zu schaffen.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Sie können bis zu 5 Newsletter gleichzeitig auswählen Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.