https://www.faz.net/-gqe-9l391

Außenhandel 2018 : China ist wichtigstes Importland der Deutschen

  • Aktualisiert am

Container werden im Hafen in Qingdao in China verladen. Bild: dpa

Kein Land führt so viele Waren nach Deutschland ein wie China. Die Bedeutung der Volksrepublik im Handel wächst.

          Im Jahr 2018 wurden nach vorläufigen Ergebnissen Waren im Wert von 106,3 Milliarden Euro aus der Volksrepublik China nach Deutschland importiert, das sind 4,4 Prozent mehr als im Vorjahr. China ist damit zum vierten Mal in Folge das wichtigste Importland für Deutschland. Die Importzahlen teilte das Statistische Bundesamt am Donnerstag mit.

          Die Bedeutung Chinas für die deutschen Importe wird immer größer. Lag die Volksrepublik China im Jahr 1980 noch auf Rang 35 der wichtigsten Importländer, war es 1990 schon der vierzehnte Rang. Im Jahr 2000 kam das Land auf den zehnten Platz.

          Der technologische Fortschritt des Landes spiegelt sich in den Außenhandelszahlen wider. Momentan ist China insbesondere auf dem Gebiet der Datenverarbeitungsgeräte und anderer elektrischer Erzeugnisse für die deutschen Importe der wichtigste Handelspartner. In den 1980er und 1990er Jahren wurden aus China noch zuvörderst Bekleidung und Textilien eingeführt.

          Wichtigste deutsche Importgüter aus China waren im Jahr 2018 Datenverarbeitungsgeräte, und daneben elektrische und optische Produkte wie beispielsweise Computer, Speichermedien und Unterhaltungselektronik im Wert von 37,8 Milliarden Euro.

          Weitere wichtige Importwaren sind Batterien, Elektromotoren und Haushaltsgeräte – diese erreichten einen Wert von 13,5 Milliarden Euro.

          Weitere Themen

          Das war die Gamescom 2019 Video-Seite öffnen

          Rückblick : Das war die Gamescom 2019

          Die Gamescom 2019 ist vorbei. Doch welche Hallen und Stände lohnten einen Besuch? F.A.Z.-Redakteur Bastian Benrath verrät es auf einem Videorundgang.

          Topmeldungen

          Anne Will diskutiert mit ihren Gästen über die Soli-Abschaffung

          TV-Kritik: Anne Will : Wiederbelebung der Neiddebatte

          Die SPD hatte bisher das einzigartige Talent, die Probleme ihrer Konkurrenz zu den eigenen zu machen. Bei der Debatte um den Solidaritätszuschlag scheint das anders zu sein, wie bei Anne Will zu beobachten war.
          Unser Sprinter-Autor: Sebastian Reuter

          F.A.Z.-Sprinter : Von wegen Kinderkram!

          Angela Merkel könnte in Biarritz noch eine tragende Rolle zukommen. Eltern sollten mit ihrem Nachwuchs über einen besonderen Mann sprechen. Und Glück stellt sich manchmal erst spät ein. Was sonst wichtig ist, steht im F.A.Z.-Sprinter.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.