https://www.faz.net/-gqe-9l391

Außenhandel 2018 : China ist wichtigstes Importland der Deutschen

  • Aktualisiert am

Container werden im Hafen in Qingdao in China verladen. Bild: dpa

Kein Land führt so viele Waren nach Deutschland ein wie China. Die Bedeutung der Volksrepublik im Handel wächst.

          Im Jahr 2018 wurden nach vorläufigen Ergebnissen Waren im Wert von 106,3 Milliarden Euro aus der Volksrepublik China nach Deutschland importiert, das sind 4,4 Prozent mehr als im Vorjahr. China ist damit zum vierten Mal in Folge das wichtigste Importland für Deutschland. Die Importzahlen teilte das Statistische Bundesamt am Donnerstag mit.

          Die Bedeutung Chinas für die deutschen Importe wird immer größer. Lag die Volksrepublik China im Jahr 1980 noch auf Rang 35 der wichtigsten Importländer, war es 1990 schon der vierzehnte Rang. Im Jahr 2000 kam das Land auf den zehnten Platz.

          Der technologische Fortschritt des Landes spiegelt sich in den Außenhandelszahlen wider. Momentan ist China insbesondere auf dem Gebiet der Datenverarbeitungsgeräte und anderer elektrischer Erzeugnisse für die deutschen Importe der wichtigste Handelspartner. In den 1980er und 1990er Jahren wurden aus China noch zuvörderst Bekleidung und Textilien eingeführt.

          Wichtigste deutsche Importgüter aus China waren im Jahr 2018 Datenverarbeitungsgeräte, und daneben elektrische und optische Produkte wie beispielsweise Computer, Speichermedien und Unterhaltungselektronik im Wert von 37,8 Milliarden Euro.

          Weitere wichtige Importwaren sind Batterien, Elektromotoren und Haushaltsgeräte – diese erreichten einen Wert von 13,5 Milliarden Euro.

          Weitere Themen

          Ein Beben – auch in der Politik

          Erdgas in den Niederlanden : Ein Beben – auch in der Politik

          Für die Erschütterungen in den Niederlanden am Mittwochmorgen in der Nähe von Groningen ist offenbar die Erdgasförderung verantwortlich. Sie haben auch zu einer Debatte in der Politik geführt.

          Stellensuche per Google Video-Seite öffnen

          Digitale Jobsuche : Stellensuche per Google

          Auch in Deutschland sollen Arbeitsuchende jetzt auch auf Google zurückgreifen können: Der Internetgigant hat in Berlin seine neue Stellensuche-Funktion vorgestellt. In vielen anderen Ländern gibt es das Angebot bereits.

          Topmeldungen

          „Die Zerstörung der CDU“ : Das Rezo-Video im Faktencheck

          Klima, Wohlstand, Krieg und Protestkultur: Eine zornige Abrechnung wird zum Internethit. Was hält einer genaueren Betrachtung stand? Eine kritische Perspektive auf die vier zentralen Themen.

          Vor der Europawahl : Wie die polnische Jugend Frühlingsgefühle entwickelt

          Die neue linksliberale Partei „Wiosna“ (Frühling) des populären Politikers Robert Biedron mischt die politische Landschaft in Polen auf. Die Anhänger sind jung, nennen ihren Parteivorsitzenden „Robert“ und drängen auf einen Wandel in Polen – und Europa.
          Eine Frau wirft in Erfurt einen Brief wird in einen Briefkasten der Deutschen Post AG.

          FAZ Plus Artikel: F.A.Z. exklusiv : Das Briefporto steigt von 70 auf 80 Cent

          Jetzt ist es raus: Der Standardbrief kostet künftig 10 Cent mehr. Auch alle anderen Briefarten werden deutlich teurer – die Postkarte sogar um ein Drittel. Nur ihre Großkunden verschont die Post zunächst.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.