https://www.faz.net/-gqe-75pmb

Auslandsfertigung erreicht Rekordwert : Immer mehr deutsche Autos werden im Ausland gebaut

  • Aktualisiert am

Amerikanisches BMW-Werk in Spartanburg Bild: dpa

Im vergangenen Jahr sind laut einem Medienbericht insgesamt 7,8 Millionen Autos deutscher Marken im Ausland gebaut worden. BMW, VW und Daimler ließen inzwischen 60 Prozent ihrer Produktion im Ausland fertigen.

          1 Min.

          Die Auslandsproduktion der deutschen Autoindustrie ist im vergangenen Jahr auf einen neuen Rekordwert gestiegen. 2012 seien insgesamt 7,8 Millionen Pkw deutscher Marken außerhalb des Landes produziert worden, fast sechs Prozent mehr als im Vorjahr, berichtete die „Wirtschaftswoche“ unter Berufung auf eine Statistik des Verbandes der Automobilindustrie (VDA). BMW, VW und Daimler ließen inzwischen 60 Prozent ihrer Produktion im Ausland fertigen.

          In Deutschland selbst wurden dem Bericht zufolge im abgelaufenen Jahr nur noch knapp 5,4 Millionen Autos gebaut. Auch beim Absatz habe der Heimatmarkt für die deutsche Vorzeigeindustrie weiter an Bedeutung verloren. Fast 77 Prozent der hierzulande produzierten Pkw gingen der Statistik zufolge 2012 in den Export, wie die „Wirtschaftswoche“ berichtete.

          Weitere Themen

          Trockenheit bedroht die Ernten Video-Seite öffnen

          Landwirtschaft in Belgien : Trockenheit bedroht die Ernten

          Die Trockenheit macht derzeit den Landwirten in Belgien zu schaffen. Noch nie in den letzten 120 Jahren hat es dort im Mai so wenig geregnet, wie in diesem Jahr. Viele Bauern fürchten um ihre Ernten, Joel van Coppenolle ist einer von ihnen.

          Topmeldungen

          TUI hatte in mehreren Schritten 61 Maschinen der 737-Max-Reihe bestellt, von denen 15 infolge von Flugverboten am Boden bleiben mussten.

          F.A.Z. exklusiv : TUI und Boeing einigen sich auf Schadenersatz

          Nicht nur die Corona-Pandemie macht TUI zu schaffen – auch das teure Debakel um die 737 Max lastete bis zuletzt auf dem Reisekonzern. Nun aber gibt es zumindest eine gute Nachricht in der Krise.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.