https://www.faz.net/-gqe-73cp0

Atomkraftwerke : Gut versichert

  • -Aktualisiert am

EU-Kommissar Günther Oettinger will eine EU-weite Pflichtversicherung für Kernkraftwerke. Deutschland hat schon seit langem Konsequenzen gezogen.

          1 Min.

          Den Deutschen wird ein besonders hohes Sicherheitsbedürfnis nachgesagt. Nicht umsonst gelten sie als Weltmeister im Abschluss von Versicherungen aller Art. Kein Risiko zu klein, als dass es dafür nicht die passende Absicherung am Versicherungsmarkt gäbe.

          Der Umkehrschluss gilt leider nicht im gleichen Maße. Für besonders große Einzelrisiken geht die Versicherungswirtschaft nicht so gerne ins Obligo. Das gilt für Offshorewindparks, wird aber besonders virulent bei Kernkraftwerken.

          Hier wird im Unglücksfall jeder potentielle Schadenersatz unkalkulierbar. In Deutschland hat der - von der Antiatom-Lobby getriebene - Staat daraus schon seit langem Konsequenzen gezogen. Jeder Produzent haftet für Schäden mit seinem gesamten Vermögen. Auch ist jedes Atomkraftwerk mit 2,5 Milliarden Euro gegen Schäden abzusichern. Weil die Versicherungsbranche davon nur ein Zehntel zeichnet, haften die Betreiber zusammen für den Rest.

          Wenn EU-Kommissar Günther Oettinger nun eine EU-weite Pflichtversicherung für Kernkraftwerke vorschlägt, kann das eigentlich nur heißen, dass die Sicherheit deutscher Atomkraftwerke auch in diesem Punkt beispielgebend für die EU ist.

          Andreas Mihm

          Wirtschaftskorrespondent in Wien.

          Folgen:

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Werder Bremen: Pure Freude

          Werder bleibt in Bundesliga : Mit Ach und Krach

          „Scheiß Saison, gutes Ende“: Werder bleibt der Fußball-Bundesliga doch noch erhalten, Trainer Florian Kohfeldt ist einfach nur froh. Beim 1. FC Heidenheim genügt den Bremern ein 2:2-Remis, sie profitieren von einem kuriosen Eigentor.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.