https://www.faz.net/-gqe-9kbnz

Astrid Hamker : Erste Frau an der Spitze des CDU-Wirtschaftsrates

Stimme der Marktwirtschaft: Astrid Hamker Bild: Kruppa

Der CDU-Wirtschaftsrat ist ein wichtiges Sprachrohr des Wirtschaftsflügels der Union. Nun hört der amtierende Präsident auf – und soll eine Nachfolgerin bekommen.

          Neue Präsidentin des CDU-Wirtschaftsrats soll nach Informationen der F.A.Z. Astrid Hamker werden. Hamker ist Gesellschafterin der Piepenbrock-Gruppe, eines Dienstleistungs- und Reinigungsunternehmens mit 26.000 Mitarbeitern. Sie war bisher schon Schatzmeisterin des Wirtschaftsrats.

          Heike Göbel

          Verantwortliche Redakteurin für Wirtschaftspolitik, zuständig für „Die Ordnung der Wirtschaft“.

          Bestätigt die Bundesdelegiertenversammlung im Juni den Personalvorschlag, wird Hamker den Unternehmer Werner M. Bahlsen ablösen, der nach vier Jahren als Präsident nicht wieder kandieren will. Über den Personalvorschlag, der jetzt auf einer außerordentlichen Präsidiumssitzung beschlossen wurde, informiert der Wirtschaftsrat heute seine Gremien.

          Hamker wäre die erste Frau an der Spitze des Wirtschaftsrats, der rund 12.000 Mitglieder hat. Der CDU-Wirtschaftsrat ist ein wichtiges Sprachrohr des Wirtschaftsflügels der Union. Weil der Rat der Partei nicht angegliedert ist, ist er frei, sich sehr kritisch zur Politik der Union zu Wort zu melden.

          Davon macht er rege Gebrauch, allerdings in Zeiten der großen Koalition nicht immer mit der gewünschten Resonanz. Der Wirtschaftsrat hatte daher auf Friedrich Merz als Nachfolger von Angela Merkel an der CDU-Spitze gehofft und sich für ihn stark gemacht.

          Hamker nehme zusätzlich zu ihrer Mitgliedschaft im Beirat ihres Familienunternehmens mehrere Mandate in den Aufsichtsgremien unter anderem der Draeger-Werke, der Dorma-Gruppe und der NordLB wahr, heißt es in einer Mitteilung des Wirtschaftsrats an seine Gremien. Im Wirtschaftsrat sei sie seit vielen Jahren auf verschiedenen Ebenen stark engagiert, so von 2005 bis 2016 als Vorsitzende des Landesverbandes Niedersachsen und seit 2013 als unsere erfolgreiche Schatzmeisterin. In die Bundes- und Landespolitik verfüge sie durch ihr langjähriges Engagement über viele enge persönliche Kontakte.

          Weitere Themen

          Als die Grenze fiel Video-Seite öffnen

          August 1989 : Als die Grenze fiel

          Die Welt hat lange stillgestanden an der ungarisch-österreichischen Grenze. Bis zum 19. August 1989. Dann, vor 30 Jahren, platzte zwischen Fertörákos und Mörbisch eine Nahtstelle des Eisernen Vorhangs – mit weitreichenden Folgen für die Region und ganz Europa.

          Topmeldungen

          Agrarlobby : Was kostet die Wurst?

          Tiere leiden, der Planet auch. Dabei wäre das leicht zu ändern. Ganz ohne Fleischsteuer. Die meisten deutschen Fleischesser sind hier längst weiter als die Bauern und ihre Bundesministerin.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.