https://www.faz.net/-gqe-9ruaf

Armut und Reichtum : Kosten und Nutzen einer deutschen Vermögensteuer

  • -Aktualisiert am

Soziale Ungleichheit ist ein globales Thema, hier protestieren Aktivisten von Oxfam vor dem G20-Gipfel in Hamburg 2017. Bild: dpa

Wäre die Wiederbelebung einer Steuer auf Nettovermögen ein Beitrag zu einer gleichmäßigeren Verteilung? Die Befürworter sollten die Fakten zur Kenntnis nehmen, es gibt bessere Instrumente. Die Risiken wären enorm. Ein Gastbeitrag.

          8 Min.

          In Deutschland mehren sich die Forderungen nach einer Wiederbelebung der Vermögensteuer. Nicht nur die SPD tritt für eine Vermögensteuer ein, auch die Grünen haben sich der Forderung angeschlossen. Gerechtfertigt wird die Forderung mit wachsender Ungleichheit in der Vermögensverteilung, die vor allem durch den Boom der Immobilienpreise verursacht wird. Was ist davon zu halten?

          Vielfach wird behauptet, andere Länder besteuerten Vermögen stärker. Deutschland zöge mit der Einführung einer Nettovermögensteuer also nur mit anderen gleich. Das ist falsch. Hier werden verschiedene Steuern gleichgesetzt, die als „vermögensbezogen“ bezeichnet werden, aber sehr unterschiedlich sind: Dazu gehört vor allem die kommunale Grundsteuer.

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Hier ist Onkel Dagobert noch ein Bleichgesicht....

          Neue Donald-Duck-Edition : Das Ende von Bleichgesicht Dagobert

          Hört sich an wie nahes Donnergrollen: In der Taschenbuch-Edition der Donald-Duck-Comics von Carl Barks werden Indianer, Bleichgesichter und der liebe Gott gestrichen. Ein Gastbeitrag.
          Annalena Baerbock signiert am Donnerstag nach der Vorstellung ihres Buches ein Exemplar

          F.A.Z. Exklusiv : Baerbocks Pakt mit der Wirtschaft

          Die grüne Kanzlerkandidatin konkretisiert ihr Wirtschaftsprogramm. Ein zentraler Punkt sind Klimaschutzverträge, über die sie Ökologie und Ökonomie in Einklang bringen will. Ganz neu ist die Idee allerdings nicht.
          Problem gelöst durch Rainer Koch? Die Rücktritte aus der Ethikkommission sagen etwas anderes.

          DFB-Ethikrat aufgelöst : „Kapelle auf der Titanic“

          Der DFB sprengt seine gegen Interimspräsident Koch ermittelnde Ethikkommission – und löst Entsetzen aus unter den Betroffenen und Empörung in der Politik.