https://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/armin-laschet-war-in-umweltfragen-immer-schon-flexibel-das-zahlt-sich-jetzt-aus-16260956.html

Armin Laschet : Der Klimawandler

Ausstieg aus der Steinkohle: Zum Abschied besuchte NRW-Ministerpräsident Armin Laschet das Bergwerk Prosper-Haniel in Bottrop. Bild: action press

Nordrhein-Westfalens Ministerpräsident Armin Laschet war in Umweltfragen immer schon flexibel. Das zahlt sich jetzt aus für den CDU-Politiker, der als heißer Kanzlerkandidat seiner Partei gehandelt wird.

          7 Min.

          Es ist ein Donnerstagabend in der Berliner Philharmonie, dem glamourösen Konzertsaal der Hauptstadt, die Nordrhein-Westfalens Ministerpräsident Armin Laschet in letzter Zeit ziemlich oft besucht. Kürzlich hat er das Amt des deutsch-französischen Kulturbeauftragten übernommen, eine angenehme Aufgabe, die viele Anlässe für schöne Reden mit welthistorischem Weitblick bietet und einen Ministerpräsidenten zum Außenpolitiker adelt.

          Ralph Bollmann
          Korrespondent für Wirtschaftspolitik und stellvertretender Leiter Wirtschaft und „Geld & Mehr“ der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung in Berlin.

          Laschet redet vom Waffenstillstand, der 1918 den Ersten Weltkrieg beendete, und kommt dann in sehr lockerer Assoziationskette auf die einstige Brachfläche am Brandenburger Tor, auf die nach dem Mauerfall von 1989 die französische Botschaft zurückkehrte. Er folgert daraus: „Wenn man lange genug an das Gute glaubt, kehrt man auch dorthin zurück, wo man vorher war.“

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.
          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Russlandpolitik der SPD : Nah an Putin

          In Niedersachsen laufen viele Fäden der Russlandpolitik der SPD zusammen. Sie wähnt sich im Geiste Willy Brandts, hat aber viel mit Geschäften zu tun. Ein Beispiel: Sigmar Gabriel.
          2019 erst eröffnete Apple ein neues Bürogebäude in Cupertino. Dennoch arbeiten viele Mitarbeiter des Unternehmens lieber vom heimischen Schreibtisch aus.

          Homeoffice im Silicon Valley : Apple und der Homeoffice-Knatsch

          Die amerikanischen Tech-Konzerne gelten als Traum-Arbeitgeber. Aber jetzt stehen viele schicke Büros leer. Ist Anwesenheitspflicht die Lösung? Vor allem bei Apple gibt es nun deshalb richtig Knatsch.
          Je früher der Ruhestand, desto mehr Zeit bleibt für den Garten.

          Vermögen fürs Alter : Die süße Verlockung des frühen Ruhestandes

          Nicht nur ältere Semester fragen sich, wie viel Geld sie für den Ruhestand brauchen. Auch jüngere Menschen können sich für das Thema begeistern. Die Rechnung ist einfach, wenn Sie vier Zahlen kennen.
          Kapitalanalge
          Erzielen Sie bis zu 5% Rendite
          Sprachkurse
          Lernen Sie Englisch
          Immobilienbewertung
          Verkaufen Sie zum Höchstpreis
          Zertifikate
          Ihre Weiterbildung im Projektmanagement