https://www.faz.net/-gqe-9rz33

Einkommensungleichheit : Wie breit ist die Kluft zwischen Arm und Reich?

Werden die Armen immer ärmer und die Reichen immer reicher? Ja, sagt eine Studie – doch andere Forscher widersprechen. Bild: dpa

Die Einkommen in Deutschland sind so ungleich wie nie, behauptet eine Studie der Hans-Böckler-Stiftung. Andere Forscher wenden ein: So einfach ist das nicht.

          3 Min.

          Es gibt Behauptungen, die immer wieder zu hören sind. Dass die Armen immer ärmer würden und die Reichen immer reicher, zum Beispiel. Stimmt das wirklich? Die Debatte darüber bekommt nun neue Nahrung. Denn das Wirtschafts- und Sozialwissenschaftliche Institut (WSI) der gewerkschaftsnahen Hans-Böckler-Stiftung schreibt in einer neuen Studie, dass die Ungleichheit der Einkommen in Deutschland einen Höchststand erreicht habe.

          Britta Beeger

          Redakteurin in der Wirtschaft.

          Trotz der guten Konjunktur und der günstigen Lage auf dem Arbeitsmarkt habe sich die Schere zwischen den oberen und den unteren Einkommensgruppen in den vergangenen Jahren weiter geöffnet, heißt es in dem am Montag veröffentlichten Verteilungsbericht des Instituts. Das sei ein „Armutszeugnis für Deutschland“.

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

          FAZ.NET komplett

          : Neu

          F.A.Z. Woche digital

          F.A.Z. Digital – Jubiläumsangebot!

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+