https://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/arm-und-reich/steuerentlastungen-bis-zu-171-euro-je-kopf-und-jahr-17856078.html

Steuerentlastungen : Bis zu 171 Euro je Kopf und Jahr

Ein Gaszähler: Die stark gestiegenen Gaspreise sind auch ein Grund für die geplante Steuerentlastung. Bild: dpa

Der Entwurf für das Steuerentlastungsgesetz für das Jahr 2022 liegt vor. So sollen die Bürger jedes Jahr rund 4,5 Milliarden Euro mehr von ihrem Einkommen behalten. Wer mit wie viel Geld rechnen kann.

          3 Min.

          Das Bundesfinanzminis­terium hat jüngst drei Steuerentlastungen auf den gesetzlichen Weg gebracht: die von der Ampelkoalition verabredete Erhöhung des Grundfreibetrags, den aufgestockten Arbeitnehmerpauschbetrag und die angepasste Pauschale für Fernpendler. So sollen die Bürger rund 4,5 Milliarden Euro mehr von ihrem Einkommen behalten, jedes Jahr. Schaut man auf die gesamte Legis­laturperiode, wären es 18 Milliarden Euro. Je länger der Zeithorizont, desto gewaltiger werden solche Zahlen. Entscheidend bleibt die volle Jahreswirkung.

          Manfred Schäfers
          Wirtschaftskorrespondent in Berlin.

          Auch wenn der Fiskus in jeder Betrachtung auf einen stattlichen Betrag verzichtet, bleibt beim Einzelnen nicht allzu viel hängen. Ein Lediger mit 2000 Euro im Mo­nat kann mit 120 Euro im Jahr zusätzlich rechnen, bei einem Einkommen von 4500 Euro wären es 140 Euro und bei ei­nem Verdienst von 6500 Euro immerhin 171 Euro. Das hat der Nürnberger Ökonom Frank Hechtner für die F.A.Z. ermittelt.

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.
          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+
          Reger Handel: Containerhafen St. Petersburg

          Folgen des Ukrainekriegs : Warum Russland nicht zusammenbricht

          Niemand weiß, wie hart die Wirtschaftssanktionen Russland treffen. Doch versucht das Land auf vielen Wegen, Blockaden zu unterlaufen. Die Türkei hilft dabei.
          Patricia Schlesinger bei einem Fototermin im Dezember 2020

          Abfindung für Schlesinger? : Schampus für alle und Boni satt

          Zur Amtsführung der zurückgetretenen RBB-Intendantin Patricia Schlesinger dringen weitere, pikante Details ans Licht. Die Frage ist, ob sie auch noch eine Abfindung erhält. Die ersten Köpfe rollen.