https://www.faz.net/-ib3
Thailands König Maha Vajiralongkorn ist seit Oktober 2016 im Amt.

Herrscher in Thailand : „Der reichste König der Welt“

In Thailand können wegen Kritik am König empfindliche Strafen verhängt werden. Dennoch protestieren viele Thailänder gegen ihr Herrscherhaus – und stellen Forderungen an Berlin.
Ein Reisepass aus Malta (hier von unserem Illustrator verfremdet) ist manchen Investoren viel Geld wert.

Staatsbürgerschaftshandel : Goldene Pässe für Superreiche

EU-Länder wie Zypern und Malta verkaufen ihre Staatsbürgerschaft gegen teures Geld. Ist das in Ordnung? Christian Kaelin, der als „König der Pässe“ bekannt ist, verteidigt das Geschäftsmodell.

Wohngemeinnützigkeit : Ein Bärendienst für den Wohnungsmarkt

Immer lauter wird die Forderung, die Wohngemeinnützigkeit wiederzubeleben. Dass dies eine schlechte Idee ist, zeigt schon das abschreckende Beispiel der Neuen Heimat.

Gegen Elon Musk & Co : Europas Irrflüge im All

Die EU hinkt in der Raumfahrt hinterher. Vor allem private Anbieter wie SpaceX setzen den zweitgrößten Akteur im All immer stärker unter Druck. Mit den bestehende Strukturen wird sich das nicht ändern.

Höhere Honorare : Was Anwälte wert sind

Lohnerhöhungen für Anwälte werden stets kritisch beäugt. Doch ihr Arbeitsalltag hat häufig nichts mit dem Image eines überbezahlten Querulanten zu tun. In der Pandemie haben die Robenträger dem Rechtsstaat wichtige Dienste erwiesen.

Corona-Hilfen finanzieren : Die Länder müssen mehr selbst zahlen

Die Länder müssen die finanziellen Folgen ihres Corona-Handelns spüren. Nur dann haben sie das Interesse, alle Maßnahmen ins Verhältnis zur Leistungsfähigkeit des Staates zu setzen.

Corona-Maßnahmen : Vor der Tür

Das Ziel, Infektionen in überfüllten Geschäften vorzubeugen, ist unerlässlich. Schon jetzt rechnen Supermärkte aber mit langen Schlangen vor den Geschäften. Für sie gibt es einen kleinen Trost.

Frauenquote : Viel Signal, wenig Wirkung

Die Politik will mehr Frauen in die Vorstände bringen und greift mit ihrem Gesetz tief in die Autonomie der Unternehmen ein. Ändern wird sich dadurch aber erst einmal wenig. Wirklich helfen würde etwas anderes.

Machtkampf : VW braucht Klarheit

Der alte Machtkampf zwischen Konzernchef Diess und Betriebsratschef Osterloh ist neu entbrannt. Die Krise kommt zur Unzeit. Blockaden kann sich der Autohersteller nicht länger leisten. Es muss klar sein, wer das Unternehmen führt.

Rekordminus : Corona am Zug

Die Bahn verzeichnet in diesem Jahr einen Rekordverlust. Daran ist Corona Schuld, aber nicht nur. Doch ist der Rat des Rechnungshofs, Kosten durch eine Verringerung des Angebots einzusparen, ist zu kurz gedacht.
Auf Arbeitssuche: Verkäufer Dominik Kossack im Schuhgeschäft in Frankfurt

Schuhverkäufer Dominik Kossack : „Ich bin ein Krisenopfer“

Die Corona-Krise hat Hunderttausende Arbeitsplätze vernichtet. Auch Schuhverkäufer Dominik Kossack wird jetzt arbeitslos. Ein Gespräch über die letzten Tage im alten Job, Abfindungen und eine Stellensuche in schwierigen Zeiten.

Seite 9/51

  • Hier ist nichts abzuwracken: Sportwagen vor noblem Modegeschäft in Frankfurt – bei den Wohlhabenden würde die SPD gerne zuschlagen.

    Corona-Hilfen : Wer zahlt für die Krise?

    Im Kampf gegen Corona mobilisiert Berlin Hunderte Milliarden Euro. Und es beginnt der Streit, wen die Krise wie stark trifft – und wer am Ende für die Kosten geradesteht.
  • Potsdam: Einige Passanten mit Mundschutz gehen auf der gut besuchten Einkaufsmeile Brandenburger Straße entlang.

    Corona-Pandemie : Was uns zusammenhält

    Wie steht es in der Corona-Krise um den Kitt der Gesellschaft? Darüber muss geredet werden – im Denkraum für Soziale Marktwirtschaft.
  • Eine Frau läuft über eine Straße in Teheran, Iran.

    Iran in der Corona-Krise : Vom Kollaps weit entfernt

    Irans Wirtschaft ist durch die Corona-Krise geschwächt, steht aber nicht vor dem Zusammenbruch. Schon im April begann die Regierung mit einer schrittweisen Lockerung der Einschränkungen.
  • Menschen am Bund in Schanghai, dem wirtschaftlichen Zentrum China.

    Kämpfe um Wirtschaftseinfluss : Wem gehört die Welt nach Corona?

    Während die Staaten unter der Krise ächzen, setzt ein zähes Ringen um Lieferketten, geostrategische Gewinne und Einflusszonen ein. Besonders ein Staat tut sich hier hervor.
  • Der Nakasero-Markt in Kampala, Uganda.

    F.A.S. exklusiv : Eine neue Allianz der Wohltäter

    35 führende wohltätige Organisationen gründen eine Allianz, um in aller Welt durch die Corona-Krise zu helfen. Zum Start werden 75 Millionen Dollar mobilisiert. Zu den Teilnehmern zählen vermögende Familien und prominente Stiftungen.
  • Mit „Teilhabe am Aufschwung“ ist es vorbei: Künftig wird es für DGB-Chef Reiner Hoffmann darum gehen, Arbeitnehmer und Sozialleistungsbezieher vom Abschwung abzukoppeln.

    DGB-Chef Hoffmann am 1. Mai : Arbeiterführer auf Abstand

    Großkundgebung mit Volksfestcharakter: So bestreitet der oberste Gewerkschafter sonst den 1. Mai. Diesmal gibt es Reiner Hoffmann nur im Netz. Eine große Bühne hat er trotzdem.
  • Richard Socher auf der letzten Cebit in Hannover 24:06

    Digitec-Podcast : Ein KI-Ökonom, der die Welt simuliert

    Der deutsche Informatiker Richard Socher ist einer der Stars der Künstlichen Intelligenz, sogar der Bundespräsident hat ihn schon in Kalifornien besucht. Nun hat er ein Programm entwickelt, das nicht nur gerechte Steuern ausrechnen soll.
  • Jetzt hat die Regierung einen Pflege-Bonus beschlossen.

    Geld ausgeben in der Krise : Was die Beitragskassen hergeben

    Das Zauberwort „Coronavirus“ genügt weiterhin, um immer neue Staatshilfen zu beschließen. Arbeitsminister und Gesundheitsminister überschätzen die Kräfte des Sozialstaats.