https://www.faz.net/-ib3
Reinigungskraft bei der Arbeit

Europäischer Mindestlohn : So will Brüssel die Löhne in Europa anheben

Von der Pflicht zur Einführung gesetzlicher Mindestlöhne ist in der EU-Kommission keine Rede mehr. Mit einheitlichen Kriterien will sie das Lohnniveau aber lenken – auch in Deutschland.

Volkswagen & Co : Wie Phönix aus der Asche

Elektromobilität, Regulierung, Digitalisierung und dazu noch die Pandemie – das schien manchem der letzte Sargnagel für Deutschlands Schlüsselindustrie zu sein. Doch weit gefehlt. Auch in der Zukunft wird es mehr geben als Tesla.

Corona-Pandemie in Deutschland : Die Wirtschaft in der zweiten Welle

Nicht nur die Bürger müssen lernen, verantwortungsbewusst mit dem Virus zu leben. Auch die Finanz- und die Geldpolitiker müssen es schaffen, mit dem Virus umzugehen, ohne permanent Krisenpolitik zu betreiben.

Künstliche Intelligenz : Chancen nutzen

In Deutschland werden neue Technologien oft angefeindet. Gut, dass die Enquete-Kommission zur Künstlichen Intelligenz das anders sieht.

Corona-Wirtschaftshilfen : Das Lockdown-Experiment

Noch hält sich in Teilen der Bevölkerung der Eindruck, der gute Zustand der Wirtschaft ließe sich vielleicht sogar jahrelang mit nur ausreichend großen Hilfsprogrammen konservieren. Doch das ist eine Illusion.

Europäischer Mindestlohn : Wehret den Anfängen!

Die EU-Kommission versucht Trippelschritt für Trippelschritt, sich stärker in die Zuständigkeiten der Mitgliedstaaten einzumischen. Berlin sollte alles daran setzen, den Mindestlohn-Vorstoß aus Brüssel zu blockieren.

Krisengipfel mit Merkel : Der Preis der Pandemie

Ein so teures Gesundheitssystem wie das deutsche finanziert sich nicht von selbst. Die Politik muss deshalb gut begründen, warum sie welche Maßnahmen anordnet.

Joe Bidens Agenda : Der alte Mann und das Mehr

Joe Bidens Pläne als Präsident Amerikas bergen in der Wirtschaftspolitik zahlreiche Risiken. Sein größter Vorteil bleibt, dass er nicht Donald Trump ist.
Niedrige Einkommensgruppen können sich freuen: Der Mindestlohn steigt bis Mitte 2022 auf 10,45 Euro.

Bis Mitte 2022 : Der Mindestlohn steigt auf 10,45 Euro

In vier Halbjahresschritten steigt der Mindestlohn von 9,35 Euro ab dem 1. Januar 2021. Das hat die Bundesregierung am Mittwoch beschlossen. Den Arbeitnehmern bringt das Lohnerhöhungen von über 1,3 Milliarden Euro.

Dax mit hohen Verlusten : Eine Börsenwoche zum Gruseln

Der Auftakt zur Berichtssaison ging daneben. Die SAP-Aktie verliert in dieser Woche 27 Prozent. Die Deutsche Bank dagegen ist Dax-Gewinner im Oktober. Nächste Woche kommen weitere Unternehmensberichte auf die Anleger zu.

Seite 8/51

  • Potsdam: Einige Passanten mit Mundschutz gehen auf der gut besuchten Einkaufsmeile Brandenburger Straße entlang.

    Corona-Pandemie : Was uns zusammenhält

    Wie steht es in der Corona-Krise um den Kitt der Gesellschaft? Darüber muss geredet werden – im Denkraum für Soziale Marktwirtschaft.
  • Eine Frau läuft über eine Straße in Teheran, Iran.

    Iran in der Corona-Krise : Vom Kollaps weit entfernt

    Irans Wirtschaft ist durch die Corona-Krise geschwächt, steht aber nicht vor dem Zusammenbruch. Schon im April begann die Regierung mit einer schrittweisen Lockerung der Einschränkungen.
  • Menschen am Bund in Schanghai, dem wirtschaftlichen Zentrum China.

    Kämpfe um Wirtschaftseinfluss : Wem gehört die Welt nach Corona?

    Während die Staaten unter der Krise ächzen, setzt ein zähes Ringen um Lieferketten, geostrategische Gewinne und Einflusszonen ein. Besonders ein Staat tut sich hier hervor.
  • Der Nakasero-Markt in Kampala, Uganda.

    F.A.S. exklusiv : Eine neue Allianz der Wohltäter

    35 führende wohltätige Organisationen gründen eine Allianz, um in aller Welt durch die Corona-Krise zu helfen. Zum Start werden 75 Millionen Dollar mobilisiert. Zu den Teilnehmern zählen vermögende Familien und prominente Stiftungen.
  • Mit „Teilhabe am Aufschwung“ ist es vorbei: Künftig wird es für DGB-Chef Reiner Hoffmann darum gehen, Arbeitnehmer und Sozialleistungsbezieher vom Abschwung abzukoppeln.

    DGB-Chef Hoffmann am 1. Mai : Arbeiterführer auf Abstand

    Großkundgebung mit Volksfestcharakter: So bestreitet der oberste Gewerkschafter sonst den 1. Mai. Diesmal gibt es Reiner Hoffmann nur im Netz. Eine große Bühne hat er trotzdem.
  • Richard Socher auf der letzten Cebit in Hannover 24:06

    Digitec-Podcast : Ein KI-Ökonom, der die Welt simuliert

    Der deutsche Informatiker Richard Socher ist einer der Stars der Künstlichen Intelligenz, sogar der Bundespräsident hat ihn schon in Kalifornien besucht. Nun hat er ein Programm entwickelt, das nicht nur gerechte Steuern ausrechnen soll.
  • Jetzt hat die Regierung einen Pflege-Bonus beschlossen.

    Geld ausgeben in der Krise : Was die Beitragskassen hergeben

    Das Zauberwort „Coronavirus“ genügt weiterhin, um immer neue Staatshilfen zu beschließen. Arbeitsminister und Gesundheitsminister überschätzen die Kräfte des Sozialstaats.