https://www.faz.net/-ib3
In Corona-Zeiten wird die Debatte über eine Vermögenssteuer wieder beflügelt.

Debatte um Vermögensteuer : Liebäugeln mit einer Sonderlast für Reiche

Die Corona-Pandemie treibt die Staatsverschuldung auf ein Rekordniveau. Braucht es deshalb eine Steuer oder Abgabe auf Vermögen?

Vermögensabgabe für Reiche : Steuerschäden

Eine Steuer oder Abgabe auf Vermögen zu fordern ist leicht. Doch sie durchzusetzen, ohne dass Investitionen zurückgehen und Kapital abwandert, ist sehr viel schwieriger.

Vermögensabgabe für Reiche : Steuerschäden

Eine Steuer oder Abgabe auf Vermögen zu fordern ist leicht. Doch sie durchzusetzen, ohne dass Investitionen zurückgehen und Kapital abwandert, ist sehr viel schwieriger.

Präsidentschaftskandidaten : Amerika hat Besseres verdient

Die Qual der Wahl, ist wortwörtlich eine Qual für die Amerikaner. Selbst auf die wichtigste Frage des Wahlkampfs boten die einzigen chancenreichen Kandidaten keine Antwort.

Corona-Pandemie : Messen in der Mehrfachkrise

Mit Digitalangeboten hat keine Messegesellschaft ein Geschäftsmodell, das ertragreich wäre. Das gefährdet den Messestandort Deutschland.

Deutschlands Finanzen : Mehr Demut vor den Schulden

Olaf Scholz, der für die SPD die Kanzlerkrone holen soll, versucht, aus der Schulden-Not eine Tugend zu machen. Das ist gefährlich.

Tourismus-Krise : Der fehlende Ausweg

Die Politik scheint keinen Plan zu haben, wie das Hotel-Geschäft auch in Zeiten der Pandemie laufen kann.

Deutsche Post : Endspiel um den Briefmarkt

Wettbewerb und Privilegien der Post müssen endlich neu austariert werden. Alles in allem macht das Unternehmen aber einen guten Job.

Steuer-Debatte : Geschäftsmann Trump

Ein Medienbericht liefert Kritikern des amerikanischen Präsidenten brisantes Material. Ob Trump Recht gebrochen hat, ist nicht klar. Er hat so gehandelt wie viele andere Geschäftsleute auch.
Schwierige Zeiten für Studierende

Wohnungsmarkt in Uni-Städten : Studenten-Buden werden fast unbezahlbar

Der Wohnungsmarkt für Studierende ist trotz der Corona-Pandemie noch teurer geworden. Gleichzeitig bricht vielen der Nebenjob weg. Das Ergebnis: Jeder vierte muss sich Geld von Freunden oder der Familie leihen.

Seite 4/51

  • Die Zahl deutscher Kinder, die von Hartz IV leben, ist stark rückläufig.

    Trotz Zuwanderung : Die Kinderarmut in Deutschland sinkt

    Deutlich weniger einheimische Kinder leben von Hartz IV. Dennoch ist die Zahl der Betroffenen insgesamt nur leicht zurück gegangen. Woran liegt das?
  • Zahlreiche Menschen stehen in Kentucky vor einem Karrierecenter.

    Weniger Arbeitslosenhilfe : Amerikas Bedürftigen droht Hunger

    Die großzügigste Arbeitslosenhilfe aller Zeiten endet bald in dem Land, das den traurigen Rekord von Corona-Neuinfektionen hält. Das könnte gravierende Folgen haben, warnen Fachleute. Auch Familien mit Kindern könnten hungern.
  • Im Mai erschwerte das Corona-Virus Wanderarbeitern in Bangalore das Leben. Nun wurde abermals eine Ausgangsbeschränkung verhängt.

    Pandemie in Südasien : Eine Million Corona-Fälle in Indien

    In wenigen Wochen hat sich in Indien die Zahl der Corona-Kranken verfünffacht. Nur in den Vereinigten Staaten beschleunigt sich die Ausbreitung schneller. Die Metropolen Pune und Bangalore haben wieder eine Ausgangssperre verhängt.
  • Reiche Gegend: Frauen sitzen am Ufer des Starnberger Sees.

    Hohe Vermögen : Reiche besitzen mehr als gedacht

    Bislang ließ sich nicht messen, wie viel Vermögen Reiche in Deutschland haben. Darunter litt auch die Verteilungsforschung. Nun ist es DIW-Forschern gelungen, durch eine neue Stichprobe mehr Erkenntnisse zu gewinnen.
  • Kann sich auch mal leisten, wer nicht als „reich“ gilt: Dinner in Amsterdam.

    Vermögensverteilung : Die Neuvermessung der Reichen

    Wer die Lücke zwischen Arm und Reich verringern möchte, muss am unteren Ende ansetzen und den Aufbau von Vermögen unterstützen. Viel zu viele Deutsche haben keinerlei Ersparnisse. Das ist ein Armutszeugnis.
  • Bidens Wirtschaftspolitik : Mit Trump-Rhetorik gegen Trump

    Präsidentschaftskandidat Biden skizziert sein Wirtschaftsprogramm: Wie sein Rivale will er mit Protektionismus begeistern – und er verschärft seinen Anti-Wall-Street-Populismus.
  • Wie hier in Zimbabwe (Foto aus dem vergangenen Jahr), warten Menschen in vielen Ländern auf Geld aus dem Ausland.

    Lebensgrundlage gefährdet : 20 Dollar sind verdammt viel Geld

    Millionen Menschen in armen Ländern sind von Überweisungen ihrer Verwandten im Ausland abhängig. In der Corona-Krise stößt das System an seine Grenzen – mit verheerenden Folgen.