https://www.faz.net/-ib3
EZB-Präsidentin Christine Lagarde beschäftigt sich nicht nur mit der Stabilität des Euros.

Europäische Zentralbank : Lagarde: Zwei Frauen im EZB-Rat sind zu wenig

Die Präsidentin der Notenbank beschäftigt sich neben der grünen Geldpolitik offenbar zunehmend mit der Ungleichheit – und zwar nicht nur zwischen Reichen und Armen, sondern auch zwischen Männern und Frauen. Welche Folgen hat das?

Bankenfusionen : Ein Zug zu früh

Nach jahrelangem Zögern kommt Bewegung in Europas Bankenlandschaft. Aber während in Spanien schon Fakten geschaffen werden, kommen solche Pläne für die Deutsche Bank viel zu früh.

Corona-Krise : TUI im Blindflug

Für TUI hängt jetzt alles davon ab, dass spätestens im nächsten Sommer wieder ein annähernd normales Reiseprogramm möglich ist. Sonst sieht es düster aus.

Streit um Fehmarnbeltquerung : Aufstand der Tunnelgegner

Seit diesem Dienstag wird vor dem Bundesverwaltungsgericht um den deutschen Teil der Fehmarnbeltquerung gestritten. Viele Argumente der Gegner sind nachvollziehbar, doch die Mängel des Projekts lassen sich ausgleichen.

„Fincen-Files“ : Stärke gegen Wäscher

Brisante Dokumente belegen, wie die organisierte Kriminalität das Bankensystem für ihre Geldwäsche-Aktivitäten nutzt. Europa muss schnell gegen die Banden aufrüsten und darf sich nicht im Streit um Zuständigkeiten verzetteln.

Zukunft der Lufthansa : Bittere Corona-Logik

Die Lufthansa steckt noch immer mitten im Überlebenskampf. Die Milliarden-Finanzspritze des Bundes bedeutet lediglich einen zeitlichen Aufschub.

Handelskrieg : Trumps rabiate Tiktok-Taktik

Die Intervention durch den amerikanischen Präsidenten war gewohnt rabiat. Trotzdem werden die Chinesen ihren Einfluss auf die umstrittene Video-App behalten.

Europäische Union : Klima schützen, aber richtig

Brüssel nimmt sich mehr Klimaschutz vor. Doch es kommt nicht auf die Ziele an. Ob das Klima geschützt und der Wohlstand gesichert wird, darüber entscheidet etwas anderes.

Feuer in Kalifornien : Es gibt ein Mittel gegen Waldbrand

Die verheerenden Feuer in Amerika wären mit den richtigen Maßnahmen zu verhindern. Denn die Ursache ist nicht allein der Klimawandel.
Zumindest vor der Ruine der Rudelsburg bei Bad Kösen in Sachsen-Anhalt klappt es schon mal mit Helmut Kohls „blühenden Landschaften“.

Bericht des Ostbeauftragten : Ein bisschen Einheit

Blühende Landschaften? Der Osten liegt wirtschaftlich auch 30 Jahre nach der Wiedervereinigung noch zurück. Doch manches läuft auch besser als im Westen.

Seite 2/51

  • Adam Smith auf einem Gemälde von Charles Smith

    Konjunkturpolitik : Mehr Adam Smith wagen

    Die Politik will mit staatlich finanzierten Großprogrammen vermeintlich zukunftsträchtige Wirtschaftszweige fördern. Doch schon Adam Smith wusste, warum dieser Weg in die Irre führt.
  • Wohnen in Deutschland : Wo lohnt sich ein Haus im Grünen?

    Wer oft im Homeoffice arbeitet, muss nicht in der Stadt wohnen. Der Speckgürtel wird attraktiver. Doch auch hier steigen die Preise. Es ist Zeit, neu nachzudenken. Wie stark lohnt sich der Umzug ins Umland und wo ist es günstig? Prüfen Sie es selbst.
  • Kirchensteuer : Ein Rabatt für jüngere Mitglieder?

    Die Protestanten haben eine Idee: Damit ihnen die Einnahmen aus der Kirchensteuer nicht noch weiter einbrechen, soll die Abgabe für Berufseinsteiger sinken. Das kann nach hinten losgehen.
  • In Deutschland steigt die Zahl der Rentner.

    Zahl der Rentner steigt : Die Babyboomer werden alt

    Die Deutsche Rentenversicherung Bund zählt 816.000 neue Rentner im Jahr 2019. Es werden nicht nur immer mehr, sie sind auch deutlich länger im Ruhestand als früher.
  • Kleidung für die kalte Jahreszeit: In der Bekleidungsabteilung des Sozialen Kaufhauses in Dresden gibt es die zum kleinen Preis.

    Statistisches Bundesamt : Das Armutsrisiko steigt nur in Westdeutschland

    Der Anteil der relativ armen Menschen ist in den vergangenen zehn Jahren in allen alten Bundesländern gestiegen. Am stärksten erwischt es einen Stadtstaat, aber auch in Hessen steigt die Quote erheblich.
  • Von den insgesamt 33,4 Millionen sozialversicherungspflichtig beschäftigten Arbeitnehmern in Deutschland stammen knapp 4,2 Millionen aus dem Ausland. Eine der größten Gruppen sind die Polen mit 440.000 Arbeitskräften, gefolgt von den Rumänen mit knapp 390.000.

    Saisonarbeiter in Deutschland : Gekommen, um zu ernten

    Nach den Corona-Ausbrüchen bei Tönnies gab es viel Kritik an den Arbeitsbedingungen rumänischer Saisonarbeiter. Nun reist Bundesarbeitsminister Hubertus Heil (SPD) in das Land – mit einer guten Nachricht.