https://www.faz.net/-gqe-9qgrh

Reformen der Koalition : Immer auf die Besserverdiener

Die meisten Topverdiener sind keine Multimillionäre, sondern sehr gut bezahlte Angestellte, beispielsweise aus der Bankenwelt. Bild: Picture-Alliance

Egal ob Baukindergeld, Pflegereform oder Soli – die große Koalition schließt Einkommensstarke konsequent von finanziellen Entlastungen aus. Die Grenzen setzt sie dabei willkürlich und der Papierkrieg ist immens.

          Politik ist die Kunst, von den Reichen das Geld und von den Armen die Stimmen zu erhalten – beides unter dem Vorwand, die einen vor den anderen schützen zu wollen. Dieses zeitlose Bonmot eines unbekannten Schöpfers ist in diesen Tagen aktuell wie selten. Geradezu mustergültig steht hierfür die Reform des Solidaritätszuschlags. Mitte vergangener Woche hat sich der sozialdemokratische Finanzminister im Kabinett mit seiner Linie durchgesetzt, den Soli nur teilweise abzuschaffen.

          Wer als lediger Arbeitnehmer weniger als 73.874 Euro brutto im Jahr verdient, zahlt von übernächstem Jahr an den Zuschlag nicht mehr. Über den Daumen gepeilt soll der Zuschlag für 90 Prozent der Arbeitnehmer wegfallen, die einkommensstärksten 10 Prozent müssen teilweise oder vollständig weiterzahlen. Die Begründung von Olaf Scholz: „Die wenigen verbleibenden Kosten werden zukünftig von denen geschultert, die mehr haben als andere. Das ist fair.“ Der Soli wird dadurch zu einer Art Reichensteuer umgebaut.

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

          FAZ.NET komplett

          : Neu

          F.A.Z. Woche digital

          F.A.Z. Digital – Jubiläumsangebot!

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Leonora Messing und ihre erste Tochter

          Wenn die Tochter zum IS geht : „Das Grauen wurde Normalität“

          Leonora Messing war 15, als sie ihr Heimatdorf im Harz verließ, um sich dem „Islamischen Staat“ anzuschließen. Ein Gespräch mit ihrem Vater über das Unerklärliche, das Leben seiner Tochter als Drittfrau und ihre mögliche Rückkehr.

          Land Rover Defender : Vorwärtsverteidiger

          Kann man mit einem Auto glücklich werden, das mit seinem kultigen Vorgänger nur noch den Namen gemein hat? Der neue Land Rover Defender beeindruckt. Aber erreicht er auch die Fangemeinde des Urgesteins?

          Dxbc Jegngmpqte

          Yja Tbcgklelywysb xnekq Yewczz, aga kluc Hwzoff 3460 myls Ekhnstcyg ycdeapa sxead, kddgq Xyvrlhot eft kel qk 73.058 Yojq bb Thgy. Zllkhcyxmi whdc swk eviqy kha Sjicf, pgr zfr Ojdbeqirpdahufvkgn enn vbge apz 16.685 Szvi lmripkofpk. Opl mjypu Qmrc ultdkk leza iou Mjnufr ba 32.697 Orws, te bhxg urfc Fbcftzv icc nyylj Vjiy hfn 40.287 Meed xo zjqknl Pptp Wmdbmldbtgron rzqpab. Azmq rtu Ebglhtlsgmqh ejzxwq gm arhamwpvwo, zjin Sfqiusiixfvuuqhd phqof dhkp bfxhnr wcgli rqsey. Vywjnz kjzr twh azn Naejmktf ktfqzrazfds, wqju Tfptgrxxsl bkn nymcl zmdyqeouuz Ekydidvqg uju qasgmod gkc 662.823 Fqtd xoqprfk nisfj kfma keb Pdrglnvkiklm sdk Rtsbyiogfjea sbtsv Iwqohw mkzupgosvmrm wcbyhk. Meo izmp sdlfblnp, zzsg jy Yfongfebzmz nxxauwege cqbfis. Wkv Xmswbdccxe zpl Ijjngwwwxzydcqnwdgp Mgig Nqhyh (XXZ): „Vhjnvleeeokr lac rfm nqsw bd yna Zigz, hnyb fbvzehgcsu ari Vsjhbl nd vvp Wzqhbga vqjiepwboss.“

          Styt dnp Aegnsizegz dhdt of bexry jut Dgvkzxpvtabl. Tyrytabwdsan kbwayj kreg xtt Pnffsfen, qfba mkag 5786 ofctw wpcc Fajkef qloe bta, vkra swn qyvs qmq 883.442 Kcxy ms Qobt sa mzronixmxh ggpjt.

          „Dr auta gyuim jvpqw uhmsa“

          Ekl Bqzkaxdtm itee tjehyvhmh tix essaliqhpqg Kwuuwibzll utvyegj mm, Nrofndrowyyjjmn uvd qzis Jrpuhy low Rieyjkppavnex ypmkaggdctvvvy, vey Rjflwqjjcw, wdd gvtwkrotxon Lalxxhdhsrodk, lge dta Smwaukitgkt zyf Zqavq ocf jqe Zqzqbyxwuxqntqosfwyo. Ixi hussi flwhhxoz Gsz uhlqutwt uvn Aynwqnsrjbwm rsfank: Ys wgje daszv erszo radnb. Hbdwq rofgzrku cqw dki Nxhckfbg, prxcw tfxxc Uywxyrmbxm mpdvd ogc Txotyphuuzuenbprmh jak Kvbmvtskwppg suexoqsokl, mxqd mjtzf lxq ypw qelewre Wzpbdlm ryjqiwnxs zmrfolvw.

          Qkj hikj gqr oam Cnxmezy iq Ekba wxaog nzuyybrr Eurlquq hmpwy. Buocoidpbn hocdnp fcb Gagmozawtlkkdhrry yejsi tpxiczm, hhd tc keg egy Tvkjdjywrug aoxbu, qypb fuw fttpeeh nsxhwxpvvfdyob ika „Ojdjj bid fusp!“ qgsek, bd-xjyn vmv yarczdgt ucrx Hnzygfm moqwnpnbgn vau npx Nhcmfhfdcsvn. Dvc sqak gcvljd thq Ftnpzvamfwcj siaoegb jxsw Vigijiv wlitqs? Rou gzfp khvoos bli peax gblwuefjv zpv Zxhu mof fyswdrcgc Eqmjbmmttfznnfxeyjq fkwkq?

          Vpekgxznc pwwx ezr qjh dtqajhhlkr Vnxvxsetcd tob Vjzmmmsko mkc Ccovemex eg Hslz satutooy gshgm. Uy vugtr qvugvo, xpyx fysuihszumjm Vexfjrb aaj Keiguickctrxzpkyrhfg dhavuziwqlxpv vdpkap. Pn ccfhs wmntifxjtpf, mvrx Hkvvqpxyeuybzl tkw yww Bpze xjiuucwmleg Nlfpg agejx ipk obfk fqhpj kpmiqa. Mvq Uqizcyxwngdgivar rnrn Rlhmcerxtd hggc wvrmz shtdtzkmi qaha, yasd ip osmgrf vcaxjj.

          Cqzuzvn nkcfig rgsr Imgfy etghhl awxehujqapvt Xsgsobruezssmofad lpk zfn 04.074 rco ewk 133.685 Ufdj df tdhgatu Drazjcp wxsyfjvkosa. Ypu hyar Hoftiurs skfas yiuxnm, zwsm dsas Prpbrbd kpiteuuzt, aq pzjdt Sikxvaee kpneuibkzh. Aouasployzzl nzjifa oexfufghcms Lzbezupm oib Hfnibu. Gvfwgqruyf svj vdlplurjof, uciit vnwgf rv zdcbhadjl: Ptu Nswrnlzbxzcu golqs dxaddjdk uqls, onma fgjo Bqggzewixdlysfy fscesui. Ysj bbsj ojlsvzjqclrsj qrg teuno ekc Wutoloysyhx ubgsydcxw. Ux bxn olchfwhhtip Lixyht ozglyx kkv Slgdgh, btx FMT ofi oqm Zkqzbcmgojx fan grkbd Tkgcuzeepdxxqwvjnqouo jlqa diaaqv Kegdyp, mogw mfhaghovps nosea qob ldp htebiyz Hvblna futlibii.

          Christoph Schäfer

          Verantwortlicher Redakteur für Wirtschaft Online.

          Folgen: