https://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/arm-und-reich/milliardaere-wie-howard-schultz-sind-im-us-praesidentschaftswahlkampf-unbeliebt-16022475.html

Präsidentschafts-Wahlkampf : Ungeliebte Milliardäre

Hohn und Spott erntet der frühere Starbucks-Chef Howard Schultz für seine geplante Präsidentschafts-Bewerbung. Erfolgreiche Manager machten noch keine guten Politiker. Das klang mal anders – ist dies das Ende des „American Dream“?

          6 Min.

          Eine der größten Liebesgeschichten der Moderne zerbröselt. Die Amerikaner entfremden sich von ihren Millionären und Milliardären. Die Zeichen sind zahlreich. Demokratische Bewerber um die Präsidentschaftskandidatur verlangen eine Reichensteuer und finden Zustimmung in allen Lagern. New Yorks Bürgermeister Bill de Blasio predigt in seiner Neujahrsansprache: „Brüder und Schwestern, es gibt viel Geld in der Welt und in der Stadt, nur halt in den falschen Händen.“ Alexandria Ocasio-Cortez, die neue linke Heldin, sagt in einem vielbeachteten Interview, ein System, das Milliardäre hervorbringe, sei unmoralisch.

          Winand von Petersdorff-Campen
          Wirtschaftskorrespondent in Washington.

          Selbst die einst gefeierten Superstars des Silicon Valley kämpfen immer häufiger in aggressiven Kongress-Anhörungen gegen Zerschlagungs-Phantasien und Wahlmanipulationsvorwürfe. Sogar die milden Gaben der Milliardäre beschwichtigen nicht mehr. Bücher linksliberaler Autoren, die das karitative Wirken der Milliardäre aufs Korn nehmen, schaffen es in die Bestseller-Listen.

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.
          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+
          Außenministerin Baerbock: Im Amt nachgereift, wie der Philosoph Sloterdijk meint?

          Image von Politikern : Warum viele Baerbock unterschätzt haben

          Viele, die die Außenministerin jetzt loben, trauten ihr das Amt lange nicht zu. Das sagt mehr über die Erwartungen an Politiker als über die Politiker selbst.
          „Aber nur durch die Gegend cruisen hat keinen Effekt“, sagt Sportwissenschaftler Froböse zum Radfahren.

          Sippels Sportstunde : Ist Radfahren oder Joggen besser?

          Radfahren liegt im Trend. Denn es soll ja so gelenkschonend sein. Aber ist viel Schonung wirklich gut? Oder sollten wir lieber weiter joggen? Was bringt das Herz-Kreislauf-System mehr in Schwung?
          Eine Frau weint und umarmt ein kleines Mädchen vor dem Leon Civic Center in Uvalde, wo am Dienstag Trauerbegleitung nach dem Attentat angeboten wird.

          Grundschul-Massaker in Texas : Amerikas böse Mär von den bewaffneten Guten

          Nicht der Schock über das Grundschulmassaker vor zehn Jahren hat Amerika verändert, sondern dieser Spruch der Waffenlobby: „Das Einzige, was einen bewaffneten Bösen stoppen kann, ist ein bewaffneter Guter.“ Die Wirkung ist verheerend.
          Kapitalanalge
          Erzielen Sie bis zu 5% Rendite
          Sprachkurse
          Lernen Sie Englisch
          Immobilienbewertung
          Verkaufen Sie zum Höchstpreis
          Zertifikate
          Ihre Weiterbildung im Projektmanagement