https://www.faz.net/-gqe-8mvzr

Ungerechte Löhne? : Mehr als vierzig Prozent der Deutschen fühlen sich zu schlecht bezahlt

  • Aktualisiert am

Der Weg nach oben ist weit! Viele Deutsche glauben nicht an die Chance auf sozialen Aufstieg Bild: dpa

Fast die Hälfte der Menschen glaubt einer Umfrage zufolge, dass ein sozialer Aufstieg hierzulande immer schwerer wird. Bei der Frage, ob die Einkommen in Deutschland gerecht verteilt sind, ist die Antwort noch viel eindeutiger.

          1 Min.

          Viele Deutsche fühlen sich im Job unterbezahlt. 41 Prozent der Befragten äußerten sich in einer Infratest-dimap-Umfrage für den Saarländischen Rundfunk (SR) entsprechend. Bei Arbeitern waren sogar mehr als die Hälfte (51 Prozent) der Ansicht, für geleistete Arbeit nicht gerecht bezahlt zu werden. 44 Prozent der Befragten meinten, ein sozialer Aufstieg durch Leistung sei heute schwerer als vor 20 oder 30 Jahren. Nur 25 Prozent fanden ihn leichter.

          Insgesamt ist laut Umfrage die weitaus überwiegende Mehrheit der Deutschen überzeugt, dass Einkommen in Deutschland ungerecht verteilt sind. 85 Prozent der Befragten sagten, die Unterschiede zwischen Gering- und Spitzenverdienern seien zu groß.

          Bei der repräsentativen Umfrage wurden im Oktober mehr als 1000 Wahlberechtigte ab 18 Jahren befragt. Die Ergebnisse der Umfrage „Wer verdient, was er verdient?“ wird am Montag (31. Oktober/20.15 Uhr) in der ARD-Sendung „Der Geld-Check“ ausgestrahlt.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Betätigt sich als Reformer: Papst Franziskus, hier am vergangenen Sonntag

          Papst Franziskus : Der Gleichmacher im Vatikan

          Der Papst nimmt Bischöfen und Kardinälen „Privilegien aus früheren Zeiten“. Sie sollen vor weltlichen Gerichten weniger Sonderrechte genießen. Auch gegen Korruption will Franziskus vorgehen.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.