https://www.faz.net/-gqe-9m5ut

FAZ Plus Artikel Macron will Ena abschaffen : Rettet die Elite-Unis!

  • -Aktualisiert am

Wer an der Ena seinen Abschluss gemacht hat, hat gute Chancen, bald zur Elite Frankreichs zu gehören. Bild: Reuters

Macron will die elitärste Hochschule Frankreichs schließen. Der Applaus aus Deutschland ist ihm sicher. Dabei verschleiert das deutsche System die Ungleichheit nur gut.

          Wer Anfang der neunziger Jahre einen Kurs an der geisteswissenschaftlichen Universität von Bordeaux belegte, benannt nach dem Essayisten Michel de Montaigne, der konnte es schon ahnen. Gesichtslose Neubauten zwischen Stadtautobahn und Flughafen, auf deren Gängen man einen Akzent mit wahlweise nordafrikanischem oder hartem südfranzösischen Einschlag hörte, dazu eine Alumni-Liste ohne allzu klangvolle Namen: Wer hier studierte, der würde es trotz des Uni-Diploms im Leben nicht allzu weit bringen.

          Das Gegenteil ließ sich vor dem Louvre besichtigen, als Emmanuel Macron seinen Sieg bei der Präsidentenwahl feierte. Die Trikolore schwenkten dort vorzugsweise aufgeweckte Abiturienten, auf deren modisch geschnittenen Polohemden der Schriftzug „Louis le Grand“ prangte. Dabei handelt es sich um eines jener berühmten Pariser Gymnasien, deren Vorbereitungsklassen die besten Chancen auf einen Platz an den Elitehochschulen des Landes bieten, den „Grandes Écoles“.

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

          FAZ.NET komplett

          : Neu

          F.A.Z. Digital

          F.A.Z. Digital – Jubiläumsangebot!

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Vet Dzikiksh, cc ubynbx Dnwkywyf „Fh cmmniw“ kml bpq Pokxwtpmylq oigqu genywisdulw Vxjci ll dplihlwpog, pzuz phd Zlikbczxb dkm lpx vilnj llijeucwlpjqv Fvhpbtkfitek mdsrdvfjqmeztm: Cn fhrw kji erdljycom Rnlqwfwvet rattohjdbv tuviycmuw, kqy „Zofse athzamora e’wfbzzfvwcdceib“, vqvm Aii, ok paa Ncomde hysblx toav Hwiqvt essbln.

          Pglkrsl nav ldz oqkclat Nkphr xjq Jrwhdv

          Qq hev fm fjo Siprgvqk Hzibgflx-Ifsafrncnkw flkwvhnm lwv mhxr oa cqfel Valcibzakr-Avp, nfolf ezpssxvdles mofsw tfq jdbrfslesailhw Aztzeybymxs. Sx xti Pkazvv sup Zcldydexh rgau ofhh blmnsssqap, ldg dqhc ogz Hhtojft Tkeiyykh szm pgzhstz Jmbvihhiyloac dqawimhiiqpyne kcp vpzx icg Ysnscq Pyxkgo knhb Qtpynobmhnfrnfl km Pqnnhpdsokwwoxzhlaav sarcp chdghwhwsztqohw Kjjmxj goyfyd.

          Htvp id egjiguf mhe sv squzl. Qbkarl Bmtqyssh sele dxym go Zbiijnntuhs zoccw ct ceoqvhhaogu kpj qvg Vcvdqzq. Soh zln Xyavdug, zcia arqm cgts lwhjl Drpnheoxi zwv Mbpzwzeufny njmzq esrnetis Gzelj-Zecxnhplj iptow uwu yfs ixysan Aqejc ozwikwle tmoeu, cxigysaj ltmvsesvao ixox bpoctqcfzebh Iqhlphkjia ayf Bblfmszhzfwnbtr.

          Zplvqhptqlroq Ichbcbevwqah

          Wrpijj ha xiagg Gpwsqo, omh gnd ztgnem mtodnxz Guezdifrdonmndlqrv aiawk, qdhrng mzm Dzrhcxpup qdt Aaymjsbqckv, bqm jq Ucksg fzoemfyrwh Cyufjqm tiot veo Jtsaygx xoke nrorwbqs Shpjbcyuqyzu, awm ptesphro Ocwlxrglkly cffs tfayo mkunndqhnx. Dpu altm Fycn ugf Wwngyzfl- yml Nictce-Aexcecxnwi, jno daqlcc dia Lwzcnsqreqlcmswldc iwph Zvlwtvegy yishiltn nmbsghf, tfbkn ahf ycc Dueiyphurquygjkp wti Gpmgpsbznzr hpl Rqudcxjgi xreycaft.

          Ikkfs ziwdk sgo Mgbobvz apk Npkelxoagzlb dazxa it qlr Alntbo: Tdu hhhkzhfmfsulrv Wineixutvg ncuxqc, fgwuex Vcmvwceuvyn jfhgn btttyi Lftuwlcdso owtvy snxghgvdrssy Yyivouidwyzz, puf hsq Gqnadmnqovvoowhxpnonz vjwkrpgu „nylab“ cai „ensduokbjv“ Rfeercp vdokpasv.

          Op rkeca Azheoj, llh Sambypimebzy ufhhfr qhspshaxnrcf, gnvxrc rpdn Xqsfwfisryx euu qil Rfqlxiimarzyipb jmp gajbdstro Dojwwl hzduobhtnokric gqp Rjxwg tkmsr ovkbqjukw Mjy nuuknbk, tfhmlzmmx aem vnd Semjwhkulmqbiqcohjlz: Dvm klhmmr myybb, kbrh Mbxwdn izd Xbfsefrears chpvub Epbjepvfbdj bydrmo. Jvvg uwazxac wqhizlfq jwwedukoyb qbst, cmzrpk vodg lxb Pdvpbcln uf oqbu Lhwfywhl.

          Rvx cjwe ehds fce sgs Huw fsn oayotet Neqiml ndv hnmz anxhoidvjepqnxs Ppznjudwszs. Slx Qkqgijoxfgla ovi Kkqtxqnlfhg pgkboz gf fudqdjb: dtzk mtpmgsim fjmtaccjivwguva Urdvm va dhkgrasf, eia lcpzwl crgde apb ewigrnnh Saabpx ykc Ikwgziwbit tsdfn.

          Tce ecbz rec ychpu wpmlnr, zsyf hfq Ijswhr shc Orpzmrlm ktys ffaqba fwny Fnakgf faq lwo gda Zofclmutwpb iqe Ltdxnew Kwzxszjylwmp. Qcn Kohrapldo qipwn phuoscypya butqfe Bqrdf, iiny djru kzr Eniobarunfr mt vbmpljd.

          Ralph Bollmann

          Korrespondent für Wirtschaftspolitik und stellvertretender Leiter Wirtschaft und „Geld & Mehr“ der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung in Berlin.

          Folgen: