https://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/arm-und-reich/kommentar-zum-gruenen-plakat-die-schoene-welt-mit-lastenrad-17402693.html

#Allesistdrin : Die schöne Welt mit Lastenrad

  • -Aktualisiert am

Das Wahlplakat der Grünen Bild: Bündnis 90/Die Grünen

Ein Wahlplakat der Grünen zeigt eine vierköpfige Familie, die mit einem Lastenfahrrad durchs Grüne fährt. Und es zeigt ein Problem, das die Partei in ihrer Ansprache hat.

          3 Min.

          Man muss sich nicht über Werbung ärgern. Sie soll zum Konsum anregen. Oder sie soll Initiativen, Parteien und Organisationen in einem möglichst guten Licht erscheinen lassen. Aber natürlich regen wir uns über Werbung auf, wenn sie ein Bild zeichnet, das uns nicht (mehr) passt. Zum Beispiel wenn ein veraltetes Bild vom Verhältnis zwischen Mann und Frau gezeichnet wird. Oder wenn das Bild einer Gesellschaft gezeichnet wird, das nicht mehr der heutigen Wirklichkeit zu entsprechen scheint. Werbeplakate zeichnen wie ein sprachlicher Frame das Bild einer Wunschwirklichkeit.

          So ist es auch kein Wunder, dass in der Zeit des Wahlkampfes über Wunschwirklichkeiten diskutiert wird. Insbesondere wenn es um umstrittene Wunschwirklichkeiten geht. So geschah es Bündnis 90/Die Grünen mit einem ihrer jüngeren Wahlplakate. Es zeigt eine vierköpfige Familie, die mit einem Lastenfahrrad durchs Grüne fährt. Vater strampelt, Mutter sitzt mit behelmtem Nachwuchs im Frontlader. Die Sonne strahlt, die Mutter ebenso, der Hashtag verweist auf das Motto #Allesistdrin. Eine schöne Welt mit einer schönen Familie in einer intakten Natur.

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.
          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Angriff beim FC Bayern : Neuer und das Spiel mit der Macht

          Den FC Bayern hat sich Manuel Neuer untertan gemacht. Nach seinem Interview allerdings kippt die Stimmung. Offenbar hat es der Kapitän auf eine Machtprobe mit Trainer Julian Nagelsmann angelegt.