https://www.faz.net/-gqe-a7sch

Arbeitsministerium : Hartz-IV-Empfänger sollen Zuschuss für Masken erhalten

Arbeitsminister Hubertus Heil (SPD) am Mittwoch in Berlin Bild: dpa

Arbeitsminister Hubertus Heil will Menschen in Grundsicherung mit einem Corona-Zuschuss für Masken und andere Sonderausgaben unterstützen. Der Schutz vor dem Virus dürfe „keine Frage des Geldbeutels“ sein.

          1 Min.

          Menschen, die auf Grundsicherung angewiesen sind, sollen nach dem Willen von Bundesarbeitsminister Hubertus Heil (SPD) einen Corona-Zuschuss für Sonderausgaben erhalten, etwa für medizinische Masken. „Die Verlängerung der Corona-Maßnahmen bedeutet gerade für Menschen in Grundsicherung eine besondere Belastung, weil nicht nur Kitas und Schulen, sondern auch viele Sozialeinrichtungen geschlossen sind“, sagte Heil am Freitag in Berlin. Außerdem hätten sie zusätzliche Ausgaben, etwa für Hygiene-Artikel.

          Kerstin Schwenn

          Wirtschaftskorrespondentin in Berlin.

          „Der Schutz vor Corona darf aber keine Frage des Geldbeutels sein“, sagte Heil. Hier trügen Bund und Länder Verantwortung. Die Bundesregierung habe schon über Bezugsscheine Älteren und Vorerkrankten Masken zur Verfügung gestellt. In ähnlicher Weise solle Grundsicherungsempfängern geholfen werden. Über Höhe und Mechanismus des Corona-Zuschusses werde er sich in der Koalition verständigen, sagte Heil. Möglichst bis Anfang nächster Woche soll eine Lösung stehen.

          Am Wochenende treten in vielen Bundesländern neue Corona-Regeln in Kraft. Danach dürfen der öffentliche Nahverkehr und Lebensmittelgeschäfte nur noch mit OP- oder FFP2-Maske betreten werden; Stoffmasken reichen nicht mehr aus. Die Verbände der Fluggesellschaften und Flughäfen teilten am Freitag mit, dass die verschärfte Maskenpflicht vom 1. Februar an auch im Luftverkehr gilt.

          Weitere Themen

          Neue Energielabels für Haushaltsgeräte

          EU-Regelung : Neue Energielabels für Haushaltsgeräte

          Ab heute gelten für Kühlschränke, Waschmaschinen und Fernseher die neuen EU-Kennzeichen für die Energiestufen A bis G. Zudem müssen Hersteller Ersatzteile künftig bis zu zehn Jahren vorrätig halten und Reparaturinformationen mitliefern.

          Einer der gefragtesten Impfstoffe der Welt

          Sputnik V : Einer der gefragtesten Impfstoffe der Welt

          Allein vergangene Woche haben fünf weitere Länder Russlands Corona-Impfstoff zugelassen. Auch ein EU-Land hat das Vakzin schon registriert. War die Skepsis des Westens unangebracht?

          Topmeldungen

          Spaziergänger am Düsseldorfer Rheinufer: Hier gilt seit neuestem ein Verweilverbot.

          Robert-Koch-Institut : Sieben-Tage-Inzidenz steigt auf 65,8

          Das RKI meldet mehr als 4700 Neuinfektionen und 60 Todesfälle binnen eines Tages. Das sind etwas mehr als vor einer Woche. Der R-Wert liegt weiterhin über 1, die Sieben-Tage-Inzidenz steigt auf 65,8.
          Junge Soldaten und eine Verehrerin von Präsident Putin und Verteidigungsminister Schoigu in Sewastopol

          Sieben Jahre Krim-Annexion : Zankapfel der Welt

          Schwarzmeerfestung: Die Bewohner der annektierten Halbinsel Krim haben ihre Illusionen über Russland verloren, wollen aber nicht zurück zur Ukraine.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.