https://www.faz.net/-gqe-9h51q

Hartz-IV-Debatte : „Im Jobcenter wird niemand drangsaliert“

Auf Konfrontationskurs: Chef der Bundesagentur für Arbeit Delef Scheele Bild: dpa

Arbeitsagentur-Chef Detlef Scheele hat heute gute Arbeitslosenzahlen vorgelegt. Doch gleichzeitig teilte er auch in der Hartz-IV-Debatte aus – gegen Andrea Nahles und Robert Habeck. Interessant dabei: Scheele kommt selbst von der SPD.

          3 Min.

          Die Diskussion über eine Reform der Grundsicherung in Deutschland erhitzt weiter die Gemüter. Ungewöhnlich scharfe Kritik an der Debatte kam am Donnerstag vom Vorstandsvorsitzenden der Bundesagentur für Arbeit, Detlef Scheele. Er nutzte die monatliche Pressekonferenz, um der SPD-Vorsitzenden Andrea Nahles und dem Grünen-Ko-Vorsitzenden Robert Habeck die Leviten zu lesen – freilich ohne diese direkt beim Namen zu nennen.

          Britta Beeger

          Redakteurin in der Wirtschaft.

          Ihn ärgere einiges, was in den vergangenen Wochen zu lesen gewesen sei, sagte Scheele. Manches davon sei „unter der Gürtellinie“ gewesen. Beispielhaft nannte er das Thema Sanktionen. „Drangsalieren, das findet in den Jobcentern nicht statt.“

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          F.A.Z. PLUS:

            im F.A.Z. Digitalpaket

          : Aktion

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Ein Gewehr des Waffenherstellers Haenel auf einer Fachmesse für Jagd, Schießsport, Outdoor und Sicherheit im Jahr 2019.

          Nachfolger des G36 : Ein Sturmgewehr namens „Sultan“

          Ein sehr kleiner Waffenfabrikant aus Thüringen soll die neue Standardwaffe der Bundeswehr bauen. Wie konnte ein Zwerg, der sich mit seiner frisierten NS-Vergangenheit brüstet, den Branchen-Goliath schlagen? Unser Autor hat sich in Suhl umgesehen.
          700 Kilometer ohne Nachladen: der P7 des chinesischen Start-ups Xpeng auf der Messe in Peking

          Deutsche Automarken : Abgehängt von Chinas Start-ups

          Auf der einzigen Automesse des Jahres in Peking zeigen deutsche Hersteller konventionelle Modelle. Den chinesischen E-Autos haben sie wenig entgegenzusetzen.