https://www.faz.net/-gqh
Der Arbeitsmarkt zeigt sich weiter robust

Wieder unter 3-Millionen-Marke : Arbeitsmarkt bleibt in Schwung

Der deutsche Arbeitsmarkt entwickelt sich weiter positiv. Die Zahl der Arbeitslosen ist im April um 65.000 auf 2,96 Millionen gesunken. Die Arbeitslosenquote ging auf 7,0 Prozent zurück. Im Euroraum sind dagegen so viele Menschen arbeitslos wie noch nie.
Unsere Autoren

Pro & Contra : Anonym bewerben?

Angaben zu Geschlecht, Alter und Herkunft soll es auf Job-Bewerbungen nicht mehr geben. Ein Foto auch nicht. Ist das gut? Die Redaktion ist uneins.
MIgranten oder Frauen haben bei anonymen Bewerbungen Chancengleichheit

Pilotprojekt : Besser anonym bewerben

Kein Foto und keine Angaben zu Namen, Alter, Geschlecht, Herkunft oder Familienstand: Anonyme Bewerbungen geben Menschen Chancen, die sie bisher nicht gehabt hätten. Das Pilotprojekt löst eine „breite Diskussion“ aus.

Wohngemeinnützigkeit : Ein Bärendienst für den Wohnungsmarkt

Immer lauter wird die Forderung, die Wohngemeinnützigkeit wiederzubeleben. Dass dies eine schlechte Idee ist, zeigt schon das abschreckende Beispiel der Neuen Heimat.

Gegen Elon Musk & Co : Europas Irrflüge im All

Die EU hinkt in der Raumfahrt hinterher. Vor allem private Anbieter wie SpaceX setzen den zweitgrößten Akteur im All immer stärker unter Druck. Mit den bestehende Strukturen wird sich das nicht ändern.

Höhere Honorare : Was Anwälte wert sind

Lohnerhöhungen für Anwälte werden stets kritisch beäugt. Doch ihr Arbeitsalltag hat häufig nichts mit dem Image eines überbezahlten Querulanten zu tun. In der Pandemie haben die Robenträger dem Rechtsstaat wichtige Dienste erwiesen.

Corona-Hilfen finanzieren : Die Länder müssen mehr selbst zahlen

Die Länder müssen die finanziellen Folgen ihres Corona-Handelns spüren. Nur dann haben sie das Interesse, alle Maßnahmen ins Verhältnis zur Leistungsfähigkeit des Staates zu setzen.

Corona-Maßnahmen : Vor der Tür

Das Ziel, Infektionen in überfüllten Geschäften vorzubeugen, ist unerlässlich. Schon jetzt rechnen Supermärkte aber mit langen Schlangen vor den Geschäften. Für sie gibt es einen kleinen Trost.

Frauenquote : Viel Signal, wenig Wirkung

Die Politik will mehr Frauen in die Vorstände bringen und greift mit ihrem Gesetz tief in die Autonomie der Unternehmen ein. Ändern wird sich dadurch aber erst einmal wenig. Wirklich helfen würde etwas anderes.
Aktenstapel im Berliner Sozialgericht

Hartz-IV-Empfänger : Mehr Sanktionen, weniger Betrugsfälle

Die Arbeitsagenturen haben im vergangenen Jahr so viele Sanktionen gegen Hartz-IV-Empfänger verhängt wie nie zuvor. Die Zahl sei um etwa zehn Prozent gestiegen, sagte ein Sprecher der Behörde. Richtig betrogen wird aber seltener.

Seite 2/5

  • Gebrochene Vetomacht: Zeitarbeitgeber müssen nicht mehr auf den DGB-Tarifvertrag Bezug nehmen

    Gewerkschaften : Zeitarbeit im Zangengriff

    Die Erfolge der Zeitarbeit provozieren etablierte Gewerkschaften: Niedrigere Löhne schaffen Arbeitsplätze. Ein fragwürdiger Richterspruch bedroht die Existenz vieler Leiharbeitsfirmen und strapaziert die Grenzen der Rechtsstaatlichkeit.
  • Wer sorgt künftig für die Elektromobilität?

    Elektromobilität : Fachkräfte dringend gesucht

    Die Politik hat das Ziel vorgegeben, dass Deutschland in der Herstellung von Elektroautos führend werden soll. Das stellt auch die Hochschulen vor große Herausforderungen.
  • Arbeitsmarkt : Leiharbeit dominiert beim Stellenzuwachs

    Der starke Beschäftigungszuwachs im Jahr 2010 geht zum größten Teil auf die Zunahme bei Zeitarbeit und befristeten Jobs zurück. Insgesamt fielen gut 75 Prozent der neuen Stellen unter die sogenannte atypische Beschäftigung.
  • Jung, aber versiert: Industriemechaniker bei der Arbeit

    Ausbildungsmarkt : Lehrjahre sind Herrenjahre

    Konnten die Firmen vor zehn Jahren noch aus dem Vollen schöpfen, müssen sie heute um den Nachwuchs kämpfen. Doppelte Abiturjahrgänge und das Ende der Wehrpflicht dämpfen die Folgen der Demographie. Doch die harten Zeiten kommen noch.
  • Nicht-EU-Staaten : Freie Fahrt für Ingenieure und Ärzte

    Die Bundesregierung legt ein Konzept gegen Fachkräftemangel vor: Ärzte und Ingenieure aus Nicht-EU-Staaten dürfen künftig ohne Sondergenehmigung in Deutschland arbeiten. Vor allem die FDP dringt auf eine generelle Lockerung.