https://www.faz.net/-gqe-9g128

45.012.000 Erwerbstätige : Arbeitslosigkeit in Deutschland sinkt auf Rekordwert

  • Aktualisiert am

Es gibt viel zu tun in Deutschland – und viele Arbeitsplätze –, auch wenn diese beiden ihrem Kollegen im Bagger bei der Arbeit zuschauen. Bild: dpa

Erstmals seit der Wiedervereinigung liegt die Arbeitslosenquote bei weniger als 5 Prozent. Gleichzeitig waren mehr als 45 Millionen Menschen in Deutschland erwerbstätig. Auch das ist ein Rekordwert.

          Die Zahl der Arbeitslosen in Deutschland ist im Oktober auf den niedrigsten Stand seit der Wiedervereinigung gesunken. Die Bundesagentur für Arbeit (BA) verzeichnete 2,204 Millionen Arbeitslose, wie die Behörde am Dienstag in Nürnberg mitteilte. Das seien 53.000 weniger gewesen als im September und 185.000 weniger als vor einem Jahr.

          Die Arbeitslosenquote ging um 0,1 Punkte auf 4,9 Prozent zurück. Die Quote fiel damit erstmals seit der Wiedervereinigung unter fünf Prozent. „Arbeitslosigkeit und Unterbeschäftigung nehmen im Oktober weiter ab“, erklärte BA-Chef Detlef Scheele. „Das Wachstum der sozialversicherungspflichtigen Beschäftigung setzt sich fort, und die Arbeitskräftenachfrage der Unternehmen pendelt sich auf einem sehr hohen Niveau ein.“ Unter Herausrechnung der jahreszeitlichen Einflüsse ging die Erwerbslosenzahl im Vergleich zum Vormonat um 11.000 zurück.

          Mehr Erwerbstätige

          Derweil ist auch die Zahl der Erwerbstätigen in Deutschland auf einen Rekordwert gestiegen. Im September waren erstmals seit der Wiedervereinigung mehr als 45 Millionen Menschen in Lohn und Brot. Dies waren 557.000 mehr als im Vorjahresmonat. Das bedeutete einen Anstieg um 1,3 Prozent.

          Im Vergleich zum August 2018 stieg die Zahl der Erwerbstätigen nach vorläufigen Ergebnissen um 216.000 Menschen oder 0,5 Prozent an, erklärte das Statistikamt. Das entspreche in etwa dem durchschnittlichen Zuwachs gegenüber dem Vormonat der letzten fünf Jahre.

          Die gute Konjunktur sorgt schon seit einigen Jahren für einen Rückgang bei der Arbeitslosigkeit und zugleich für deutlich mehr Beschäftigung. Die Bundesregierung geht davon aus, dass die Zahl der Erwerbstätigen im Jahresschnitt 2019 auf 45,3 Millionen steigt und damit rund eine Million über dem Wert von 2017 liegt.

          Weitere Themen

          Dax rauscht in die Tiefe Video-Seite öffnen

          Kurssturz an der Börse : Dax rauscht in die Tiefe

          Zunehmende Konjunktursorgen und die Unsicherheit rund um den Brexit haben den Börsen zugesetzt. Erstmals seit sieben Jahren dürfte der deutsche Leitindex das Jahr in den roten Zahlen abschließen.

          Fernverkehr liegt lahm Video-Seite öffnen

          Warnstreiks bei der Bahn : Fernverkehr liegt lahm

          Die Gewerkschaft EVG hat für Montag einen Arbeitskampf angekündigt. Schwerpunkte nannte sie nicht. Mit Beeinträchtigungen müsse im ganzen Land gerechnet werden. Die Deutsche Bahn rät Reisenden ihre Fahrt zu verschieben.

          Topmeldungen

          Brexit-Chaos : Jetzt ist alles denkbar

          Nach der Verschiebung der Brexit-Abstimmung im Unterhaus erscheint alles denkbar: Theresa Mays Rücktritt, ihr Sturz, Neuwahlen – oder ein neu ausgehandelter Brexit-Vertrag.

          Kramp-Karrenbauer : Wie hältst du‘s mit der Neuen?

          Was verändert die Wahl Annegret Kramp-Karrenbauers? SPD und Grüne sehen die CDU in schwieriger Lage, die FDP will Merz-Anhänger für sich gewinnen.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.