https://www.faz.net/-gqe-7lcyh

App-Käufe durch Kinder : Apple muss Eltern entschädigen

  • Aktualisiert am

Kinder in Dallas mit ihren Smartphones Bild: dapd

Im Streit um den Verkauf von mobilen Apps an Minderjährige hat Apple in Amerika eingelenkt. Das Unternehmen wird Eltern mindestens 32 Millionen Dollar für unbeaufsichtigte App-Einkäufe ihrer Kinder erstatten.

          1 Min.

          Apple zahlt Eltern mindestens 32,5 Millionen Dollar (23,8 Millionen Euro) für unbeaufsichtigte Einkäufe ihrer Kinder im App-Store des amerikanischen Technologiekonzerns zurück. Der Hersteller von iPhone und iPad stimmte angesichts einer Sammelklage einem entsprechenden Vergleich zu, wie die US-Aufsichtsbehörde FTC am Mittwoch mitteilte. Apple habe sich auch bereit erklärt, die Kindersicherung für Einkäufe in seinem App-Store zu verbessern.

          Apple-Kunden schalteten ihren Zugang zu dem Online-Einkaufsladen für kleine Softwareprogramme mit der Eingabe ihres Passworts bislang automatisch für 15 Minuten Zeit frei. Dieses Zeitfenster war aber längst nicht allen nicht bewusst. In viele Fällen landeten die Geräte anschließend in den Händen von Kindern, die selbstständig Apps auf iPhone und iPad herunterluden. „Kinder haben Rechnungen über Millionen von Dollar ohne Wissen und Zustimmung ihrer Eltern angehäuft“, sagte FTC-Chefin Edith Ramirez. Tausende Verbraucher seien davon betroffen.

          Mit dem Vergleich stellt Apple für die Entschädigung nun mindestens 32,5 Millionen Dollar bereit. Eine Obergrenze gibt es nicht - sie hängt davon ab, wie viele Betroffene sich melden. Apple-Chef Tim Cook schrieb in einem auf der Webseite 9to5mac veröffentlichten Brief an seine Mitarbeiter, dass bei dem Unternehmen etwa 37.000 Beschwerden eingegangen seien. Apple habe insgesamt 28 Millionen App-Store-Kunden in E-Mails über die Erstattungsmöglichkeit informiert.

          Weitere Themen

          DAX hat Rekordhoch im Blick Video-Seite öffnen

          Chance auf neues Allzeithoch : DAX hat Rekordhoch im Blick

          Die Chancen stehen gut, dass der Dax in Kürze ein neues Allzeithoch erklimmen wird. Börsianer bezweifeln, dass der deutsche Leitindex seine bisherige Bestmarke von 13.596,89 Zählern bereits zu Beginn der Woche überspringen wird.

          Topmeldungen

          Die Weichen werden gerade neu gestellt, es geht raus aus der Kohleförderung.

          „Soziale Wendepunkte“ : Wenn der Klimaschutz ansteckend wird

          Irgendwann kippt das gesellschaftliche Klima, dann kann es doch noch klappen mit dem Stopp der Erderwärmung. Eine Illusion? Forscher haben sechs „soziale Wendepunkte“ ausgemacht, die allesamt bereits aktiviert sind – und ein Umsteuern einläuten könnten.

          F.A.Z. Podcast für Deutschland : Die neue deutsche Rolle im Libyen-Konflikt

          Kann es wirklich Frieden geben in Libyen? Der politische Herausgeber Berthold Kohler und Nahost-Korrespondent Christoph Ehrhardt sprechen darüber mit Moderator Andreas Krobok. Außerdem: Wikipedia-Gründer Jimmy Wales über Fakenews und Sportwissenschaftler Professor Daniel Memmert über immer jüngere Fußballstars.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.