https://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/anzeigenkampagne-guter-rat-1651567.html
 

Anzeigenkampagne : Guter Rat

  • -Aktualisiert am

Die Anzeige erscheint in deutschen und französischen Zeitungen - auch in der F.A.Z. Bild: F.A.Z.

Fünfzig Konzernchefs werben in einer Anzeigenkampagne für die Rettung der Währungsunion. Der Euro sei den Einsatz allemal wert, schreiben die Manager. Sie verschweigen die Wurzel der Staatsschuldenkrise: Leben auf Pump ohne Wettbewerbsfähigkeit. Die Konzerne könnten doch Staatsanleihen der Krisenländer kaufen.

          1 Min.

          Sie waren auf Tauchstation, jetzt melden sie sich in einer Anzeigenkampagne. Fünfzig Konzernchefs aus Frankreich und Deutschland werben für die Rettung der Währungsunion. Den von der Schuldenkrise getroffenen Ländern müsse geholfen werden. Die Rückkehr zu finanziell stabilen Verhältnissen werde viele Milliarden kosten, aber der Euro sei den Einsatz allemal wert, schreiben die Manager.

          Sie sind damit zumindest ehrlicher als die EU-Politiker, die stets behaupten, die Rettung koste kein Geld. Aber sie verschweigen die strukturelle Wurzel der Staatsschuldenkrise, die wie die hohen Schulden nicht eine Folge der Bankenkrise ist, sondern auf fehlende Wettbewerbsfähigkeit und ein langes Leben auf Pump zurückzuführen ist.

          Deshalb führt der EU-Rettungsversuch, noch mehr neue Schulden auf zu hohe alte Schulden draufzupacken, noch tiefer in den Schuldensumpf, wie man in Hellas sieht. Das haben die Familienunternehmer erkannt, die gewohnt sind, für ihr Risiko auch persönlich zu haften. Sie wollen nicht, dass Angestellte das Geld der Steuerzahler ausgeben. Die Unternehmer geben den Managern einen praktischen Rat: Deren Konzerne könnten doch Staatsanleihen der Krisenländer kaufen.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach (SPD) bei einem Pressetermin in Berlin im Juni 2022

          Lauterbach will Empfehlung : Eine Impfung geht noch, oder nicht?

          Der Gesundheitsminister hält eine vierte Impfung für alle für sinnvoll, Fachleute hingegen nicht. Und mit der Kassenärztlichen Vereinigung gibt es auch noch Ärger wegen der Bürgertests.

          Lage des Krieges : Russland rekrutiert immer mehr Freiwilligen-Bataillone

          Der Krieg in der Ukraine tritt in eine neue Phase. Die schwersten Gefechte könnten sich in den Südwesten verlagern. In Russland werden immer mehr Freiwilligen-Bataillone rekrutiert. Der Verlauf des Krieges in Karten und Grafiken.
          Der CDU-Vorsitzende Friedrich Merz Ende Juli in Warschau

          „Cancel Culture“ : Friedrich Merz ist kein Zensor

          Der CDU-Vorsitzende schimpft gerne über „Cancel Culture“, sagt aber eine Veranstaltung ab, wenn unliebsame Leute eingeladen werden. Das klingt widersprüchlich, ist es aber nicht.
          Anthony Modeste soll zu Borussia Dortmund wechseln.

          Neuer Stürmer für BVB : Dortmund und der Plan mit Modeste

          Aufregung um neue Schlagzeilen überschatten den BVB-Auftaktsieg schnell. Es geht um Vorwürfe gegen Nico Schulz. Und dann ist da noch die Stürmersuche. Dort steht Dortmund dicht vor einem Abschluss.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Sie können bis zu 5 Newsletter gleichzeitig auswählen Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.