https://www.faz.net/-gqe-ain12

Ampelkoalitionäre im Gespräch : „Wenn du eine Krawatte brauchst: Du weißt, wo mein Büro ist“

Eine Ampel vor dem Berliner Reichstag Bild: dpa

Wie läuft's mit der Ampel? Der Grüne Sven Giegold und der FDP-Haushälter Otto Fricke debattieren über gemeinsames Regieren, Porschefahrer und die befriedende Wirkung von Lakritz.

          8 Min.

          Herr Fricke, Herr Giegold, nächste Woche geht es los mit dem gemeinsamen Regieren von FDP und Grünen. Freuen Sie sich schon darauf?

          Ralph Bollmann
          Korrespondent für Wirtschaftspolitik und stellvertretender Leiter Wirtschaft und „Geld & Mehr“ der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung in Berlin.

          Fricke: Ja.

          Giegold: Auf jeden Fall. Aber Freude über die Chancen und Respekt vor der Aufgabe mischen sich. Ich weiß, dass ich viel zu lernen habe. Ich saß zwölf Jahre im Europaparlament, aber ich war noch nie in einem Regierungsapparat.

          Fricke: Ich weiß aus der Zeit zwischen 2009 und 2013, wie ungut es kommen kann. Auch damals hatten wir als FDP letztlich mit zwei Koalitionspartnern zu tun, aber die Zusammenarbeit war schlechter strukturiert: Die CDU hat das eine gesagt, die CSU das andere.

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.
          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+
          Russische Soldaten nehmen an Übungen auf dem Schießplatz Kadamowskii in Rostow am Don teil.

          Krise mit Russland : Nach der Ukraine ist Europa dran

          Putin will nicht nur die Ukraine. Er will Hegemonie über ganz Europa. Die EU muss deshalb über eine eigene Abschreckung reden. Frankreich hat die Debatte eröffnet.