https://www.faz.net/-gqe-9bqoc

Größte Ökonomie der Welt : Amerikas Wirtschaft wächst langsamer als gedacht

  • Aktualisiert am

Wie geht es „Uncle Sam“? Bild: AFP

Hinterlässt der aufziehende Handelskrieg langsam Spuren? Eine Konjunkturzahl ist schlechter als erwartet. Und ein Anlagefachmann spricht eine Warnung aus.

          1 Min.

          Die amerikanische Wirtschaft ist zu Jahresbeginn etwas schwächer gewachsen als gedacht. Zwischen Januar und März stieg das Bruttoinlandsprodukt (BIP) mit einer auf das Jahr hochgerechneten Rate von 2 Prozent, wie das Handelsministerium am Donnerstag auf Basis endgültiger Zahlen mitteilte. Damit wurden vorläufige Zahlen revidiert, in denen ein Plus von 2,2 Prozent veranschlagt wurde.

          Ein Grund dafür war, dass die Ausgaben der Verbraucher etwas zu hoch angesetzt wurden. Ende 2017 hatte das BIP noch um 2,9 Prozent zugelegt.

          Im Frühjahr dürfte das Wachstum laut Ökonomen trotz des heraufziehenden Handelskriegs der Vereinigten Staaten mit Europa und China deutlich angezogen haben. In einer Umfrage unter mehr als 110 Experten sagten diese für die Zeit April bis Juni ein Plus des Bruttoinlandsprodukt (BIP) von aufs Jahr hochgerechnet 3,7 Prozent voraus. Die Experten der Deutsche-Bank-Tochtergesellschaft DWS erwarten, dass sich der Aufschwung auch im nächsten Jahr fortsetzen und die amerikanische Wirtschaft dann 2,4 Prozent wachsen wird.

          Gleichzeitig warnte der Anlagechef der DWS, Stefan Kreuzkamp, vor schweren Konsequenzen, sollte sich der Handelskonflikt ausweiten, das System der Welthandelsorganisation zusammenbrechen und die Globalisierung zurückgeschraubt werden: „Das könnte in einem Teufelskreis enden und eine globale Rezession auslösen.“

          Weitere Themen

          Warum nachhaltiges Investieren so schwer ist Video-Seite öffnen

          Greenwashing : Warum nachhaltiges Investieren so schwer ist

          Grüne Investitionen erobern die Finanzmärkte. Mehr als 300 Milliarden Dollar flossen 2020 in „nachhaltige“ Anlagen und brachen damit den Rekord des Vorjahres. Doch wirklich "grün" zu investieren, ist schwieriger als es klingt.

          Im Netz der kaltblütigen Erpresser

          Cyber-Kriminalität : Im Netz der kaltblütigen Erpresser

          Hacker dringen mit ihren Angriffen in immer sensiblere Bereiche vor. Sie nehmen Daten als Geisel und Tote in Kauf. Treffen kann es jeden.

          Topmeldungen

          Die Zahl der Internet-Attacken nimmt zu.

          Cyber-Kriminalität : Im Netz der kaltblütigen Erpresser

          Hacker dringen mit ihren Angriffen in immer sensiblere Bereiche vor. Sie nehmen Daten als Geisel und Tote in Kauf. Treffen kann es jeden.
          Ministerpräsident Netanjahu am Donnerstag mit israelischen Grenzpolizisten in Lod

          Profiteur der Gaza-Eskalation : Netanjahus politische Rückkehr

          Netanjahu war wegen des Korruptionsprozesses und mehrfach gescheiterter Koalitionsbildungen politisch in Bedrängnis. Dass der Gaza-Konflikt jetzt wieder eskaliert ist, kommt dem israelischen Ministerpräsidenten zugute.

          Aufflammender Antisemitismus : Wer jetzt schweigt

          Gerade bezeugen wir wieder, dass viele „Israel-Kritiker“ den Nahostkonflikt nicht verstehen. Sie wollen nicht sehen, was die Hamas anrichtet. Und auf der Straße zeigt der Antisemitismus sein Gesicht.
          Impflinge haben nach ihrer Impfung gegen Corona ein Pflaster auf dem Oberarm.

          Inzidenz und Impfrekord : Ist das der Anfang vom Ende der Pandemie?

          Die Inzidenz sinkt bundesweit unter 100, die Zahl der Impfungen erreicht einen Rekordwert. Das stimmt selbst den Gesundheitsminister optimistisch. Doch Fachleute blicken schon auf eine weitere Variante des Virus.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.