https://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/amerikanisches-handelsdefizit-auf-rekordhoch-15435368.html

Internationaler Handel : Amerikanisches Handelsdefizit auf Rekordhoch

  • Aktualisiert am

Chinesische Container im Hafen von Los Angeles Bild: dpa

Das amerikanische Handelsdefizit ist so hoch wie seit 2008 nicht mehr. Besonders aus einem Land importieren die Amerikaner viel mehr.

          1 Min.

          Das Handelsdefizit der Vereinigten Staaten ist im vorigen Jahr auf das höchste Niveau seit 2008 gestiegen. Es weitete sich um 12,1 Prozent auf 566 Milliarden Dollar aus, wie das Handelsministerium an diesem Dienstag in Washington mitteilte. Der von Präsident Donald Trump besonders kritisch beäugte Fehlbetrag im Handel mit China legte 2017 um 8,1 Prozent auf den Rekordwert von 375,2 Milliarden Dollar zu.

          Trump wirft der Volksrepublik vor, sich mit unfairen Praktiken Vorteile im internationalen Wettbewerb zu erschleichen. Während seines Auftritts beim Weltwirtschaftsforum in Davos warnte er jüngst vor „Raubtier-Praktiken“. Sein Handelsminister Wilbur Ross hält Chinas Produktoffensive bei High-Tech-Gütern für eine Bedrohung.

          Im Dezember übertrafen die amerikanischen Importe die Exporte im Handel mit der Welt um 53,1 Milliarden Dollar. Im November waren es 50,4 Milliarden Dollar. Damit erwies sich der Außenhandel zum Jahresende als Bremsklotz für das Wirtschaftswachstum: In den letzten drei Monaten des vergangenen Jahres kostete dieser Effekt die Vereinigten Staaten insgesamt 1,13 Prozentpunkte an Zuwachs beim Bruttoinlandsprodukt.

          Weitere Themen

          Unternehmen ringen um Azubis

          Fachkräftemangel : Unternehmen ringen um Azubis

          Vier von zehn Betrieben können nicht alle Ausbildungsplätze besetzen – nicht nur, weil sie Bewerber für ungeeignet halten. Etliche erhalten gar keine Bewerbungen mehr, sagt der Verband DIHK.

          Topmeldungen

          Ukrainekrieg und Deutschland : Stell dir vor, die Ukraine gewinnt

          Die Angst der Deutschen vor horrenden Gasrechnungen ist groß. Das spielt Putin-Verstehern und Querdenkern in die Hände. Gerade zum jetzigen Zeitpunkt ist das fatal. Über eine gefährlich verschobene Debatte.
          Kanzler Scholz schraubt unter Anleitung einer Viessmann-Mitarbeiterin die letzte Schraube in eine Wärmepumpe.

          Klimafreundlich heizen : Die Wärmepumpe ist zu teuer

          Die Explosion der Gaspreise lässt die mit Strom betriebenen Wärmepumpen attraktiv erscheinen. Doch die klimafreundlichen Geräte sind teuer und technisch aufwändig. Das macht es für Nutzer kompliziert.

          Dürre in China : Tausend Salven für etwas Regen

          Kaum Regen und Temperaturen von mehr als 40 Grad: Seit zwei Monaten leidet China unter Extremwetter. Fabriken müssen ihren Betrieb einstellen, Bauern fürchten um ihre Ernte. Die Regierung will das Wetter selbst in die Hand nehmen.
          Sandra Blum vom Verein „Initiative freie Impfentscheidung“  und Michael Friedl vom Verein „Ärzte für individuelle Impfentscheidung“ reichten beim Bundesverfassungsgericht Beschwerde gegen das Gesetz zur Masern-Impfpflicht ein.

          Urteil in Karlsruhe : Impfen fürs Kindeswohl

          Das Verfassungsgericht hat die Pflicht zum Nachweis einer Masernimpfung gebilligt. Masern seien für die Kinder gefährlich, vor allem aber für Schwangere und ungeimpfte Säuglinge. Folgt daraus etwas für die Corona-Impfung?

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Sie können bis zu 5 Newsletter gleichzeitig auswählen Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.