https://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/amerikanische-notenbank-loslassen-lernen-15208794.html

Amerikanische Notenbank : Loslassen lernen

Das billionenschwere Programm hatte am Anfang seinen Zweck erfüllt und die Märkte beruhigt. Ob es über die knapp neun Jahre Laufzeit erfolgreich war, darf man bezweifeln.

          1 Min.

          Die Federal Reserve will sich in einem geordneten Prozess von einem Teil der Anleihen lösen, die sie im großen Stil zu kaufen begann, als die Finanzkrise ausbrach. Der Kauf staatlich verbürgter Hypotheken-Anleihen und Staatsanleihen sollte die langfristigen Zinsen nach unten bringen. Unternehmen, Haushalte und Staat sollten günstige Kredite erhalten, um die Wirtschaft wieder anzukurbeln.

          Das billionenschwere Programm hatte am Anfang seinen Zweck erfüllt und die Märkte beruhigt. Ob es über die knapp neun Jahre Laufzeit erfolgreich war, darf man bezweifeln. Amerikas Wirtschaft erholte sich ungewöhnlich schleppend. Die Niedrigzinsen treiben Investoren in hochspekulative Anlagen. Schließlich droht mit dem Staatsanleihekauf eine Politisierung der Zentralbank. Sie trägt zur Liquidität bei, mit der der amerikanische Staat sein steigendes Defizit finanziert.

          Aktuell planen die Republikaner, die Steuern über zehn Jahre um 1,5 Billionen Dollar zu senken. Nur Naive glauben, dass das ohne neue Schulden geht. Eine Zentralbank aber, die die Zügel anzieht, sehen Schuldenmacher ungern. Das Anleihevermögen rechtzeitig zu verringern, sichert der Fed dagegen wenigstens ein Stück Unabhängigkeit.

          Winand von Petersdorff-Campen
          Wirtschaftskorrespondent in Washington.

          Weitere Themen

          Loyal zu Putin, auch im Krieg

          Russlands Zentralbankchefin : Loyal zu Putin, auch im Krieg

          Die Präsidentin der russischen Zentralbank Elwira Nabiullina gilt eigentlich als liberal. Der Krieg gegen die Ukraine zwingt sie zu Maßnahmen, die ihr zuwider sein dürften. Doch eine Wahl hat sie kaum.

          Topmeldungen

          Boris Johnson : Mehr Zusammenbruch ging nicht

          Selten konnte man so genau verfolgen, wie eine Regierung vor aller Augen kollabiert. Nun hat Boris Johnson die Konsequenzen gezogen. Wie geht es weiter?
          Mit dem Sechs-Tage-Krieg war Israels politische Integration in den „globalen Süden“ endgültig gescheitert: Siegreiche israelische Soldaten sitzen auf einem Lkw.

          Israel und die Documenta : Westberlin unter Palmen

          Der Documenta-Skandal folgt dem binären Denken des Kalten Krieges: Hier der globale Süden, da der koloniale Norden – samt Israel. Wird das der Geschichte des jüdischen Nationalstaats aber überhaupt gerecht? Ein Gastbeitrag.
          Elvira Nabiullina trägt seit dem Angriff auf die Ukraine öffentlich meist schwarz.

          Russlands Zentralbankchefin : Loyal zu Putin, auch im Krieg

          Die Präsidentin der russischen Zentralbank Elwira Nabiullina gilt eigentlich als liberal. Der Krieg gegen die Ukraine zwingt sie zu Maßnahmen, die ihr zuwider sein dürften. Doch eine Wahl hat sie kaum.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Sie können bis zu 5 Newsletter gleichzeitig auswählen Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.