https://www.faz.net/-gqe-9jf1t
 

Altersvorsorge in Deutschland : Die Regierung hat keinen Respekt vor den Jungen!

  • -Aktualisiert am

Soll er das zahlen? Bild: dpa

Die schwarz-rote Koalition macht Politik für Rentner und Ältere – dazu gehört auch die neue Grundrente des Arbeitsministers Hubertus Heil. Wieder wird so getan, als fiele Steuergeld einfach vom Himmel. Ein Kommentar.

          1 Min.

          Deutschlands gesetzliche Rentenversicherung ist, wie der Name schon sagt, eine Versicherung. Das war sie 130 Jahre lang, nachdem Reichskanzler Otto von Bismarck die Altersversicherung einführte.

          Das will Hubertus Heil (SPD), Bundesarbeitsminister, ändern. Nach seinem Plan soll die Rentenversicherung zur Fürsorge umgebaut werden. Bislang galt auch in der deutschen Rentenversicherung meist das Leistungsprinzip: Wer viel einzahlt, bekommt viel heraus. Damit soll künftig Schluss sein.

          Heil sagt das so natürlich nicht, er redet viel von Respekt, noch lieber über eine neue Wortschöpfung seines Ministeriums, mit der er dem Wähler eine weitere vermeintliche Rentenwohltat schmackhaft machen will: „Respektrente“. Das klingt gut und ist eingängig. Wer ist schon dagegen, dass jemand, der sein Leben lang gearbeitet hat, von seiner Rente anständig leben kann?

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

          FAZ.NET komplett

          : Neu

          F.A.Z. Woche digital

          F.A.Z. Digital – Jubiläumsangebot!

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Andreas Scheuer am Mittwoch in Berlin

          Verkehrsminister Scheuer : Im Porsche durch die Politik

          Verkehrsminister Andreas Scheuer hat einen Vorteil, der ihm beim Streit über die Pkw-Maut zum Nachteil gereichen könnte: eine gewisse Lockerheit.

          Bernd Lucke : Nazischweine und Gesinnungsterror

          Vom AStA kann man nicht viel erwarten. Aber die Hamburger Regierung und die Universität leisten sich in Sachen Bernd Lucke eine peinliche Vorstellung.