https://www.faz.net/-gqe-9q4dn

AKK will Abwrackprämie : Ist die Ölheizung wirklich ein Auslaufmodell?

Wenn der Tanklaster vorfährt. Bild: dpa

Kramp-Karrenbauer fordert eine Abwrackprämie für Ölheizungen. Ob das dem Klima nützt, steht auf einem anderen Blatt. Und gerade auf dem Land sind Alternativen nicht immer vielversprechend.

          4 Min.

          Die Ölheizung ist unter Beschuss. In der Debatte über einen wirksameren Klimaschutz hat Annegret Kramp-Karrenbauer nicht nur angemahnt, die schon in sämtlichen Koalitionsverträgen beschlossene steuerliche Absetzbarkeit der Gebäudesanierung für selbstgenutztes Wohneigentum schleunigst umzusetzen. Auch fordert die CDU-Vorsitzende eine Abwrackprämie für alte Ölheizungen. Das soll helfen, die seit einigen Jahren unzureichend sinkenden Treibhausgasemissionen im Gebäudesektor stärker zu reduzieren – ob flankierend zu einer systematischen CO2-Bepreisung, worüber das Klimakabinett der Bundesregierung noch bis zum 20. September berät, oder als Einzelmaßnahme im Sinne von Klima und Konjunktur zugleich, ließ Kramp-Karrenbauer bislang unbeantwortet.

          Jan Hauser

          Redakteur in der Wirtschaft.

          Niklas Záboji

          Redakteur in der Wirtschaft.

          Reaktionen auf den Vorstoß gibt es dennoch zuhauf. Den Grünen geht er nicht weit genug, die FDP warnt vor Mitnahmeeffekten wie bei der Abwrackprämie für Autos nach der Finanzkrise. Positiv reagierte der Branchenverband BDEW. Über 14 Millionen Tonnen CO2 ließen sich dadurch auf einen Schlag einsparen, rechnete er in Windeseile vor – also fast ein Zehntel der von Gebäuden insgesamt jährlich emittierten Treibhausgasmenge. Der Grund: Viele Gebäude mit Ölheizung liegen im gasberohrten Gebiet und ließen sich so auf den deutlich CO2-sparsameren Energieträger Gas umrüsten (nach BDEW-Zahlen betragen die Emissionen je Kilowattstunde für Heizöl 315, für Erdgas 250 und für Pellets 25 Gramm CO2). Zudem seien deutsche Heizungen im Durchschnitt 17 Jahre alt und entsprechend klimaschädlich.

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          F.A.Z. PLUS:

            Sonntagszeitung plus

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Ganz schön neblig: Der Covid-19-Impfstoff muss in Spezialkühlschränken aufbewahrt werden bei mehr als eisigen Temperaturen.

          Corona-Impfung : Was man über mögliche Nebenwirkungen weiß

          In Deutschland wird gegen Covid-19 geimpft. Die Impfstoffe sind neu und vielen nicht geheuer, sie fürchten gar Langzeitfolgen. Dabei ist über unerwünschte Begleiterscheinungen der Spritze schon viel bekannt.

          Günstig und wiederverwendbar : Sicherer unterwegs mit FFP2-Masken

          In der Corona-Krise schlägt jetzt die Stunde der FFP2-Maske, die nicht nur die Mitmenschen, sondern auch den Träger selbst vor Viren schützt. Apotheker-Preise muss dafür niemand zahlen, und mehrmals verwenden kann man sie auch.
          Angela Merkel spricht mit den Staats- und Regierungschefs der G-7-Staaten in Garmisch-Partenkirchen.

          Geschlechtergerechte Sprache : Die Siegerin bleibt Zweite

          Auf den Kanzler kommt es an: Es liegt im Interesse der Frauen, dass Frauen und Männer in der Sprache mit einem gemeinsamen Geschlecht benannt werden. Ein Gastbeitrag.