https://www.faz.net/-gqe-9hv32

Flüssiggas-Kreuzfahrtschiff : Urlaub mit Wasserrutschen, Sonnendeck und Gasantrieb

  • -Aktualisiert am

Tanken auf Teneriffa: Die Aida Nova wird mit Flüssiggas versorgt. Bild: Aida Cruises

Nach zehn Jahren Entwicklungszeit sticht die Aida Nova mit Flüssiggas im Tank in See. Der Reedereichef Felix Eichhorn denkt sogar schon an den nächsten Schritt.

          4 Min.

          Wohnzimmeratmosphäre – das spürt Felix Eichhorn. Sagt er. Gerade ist der Chef der Kreuzfahrtreederei Aida über das größte je in Deutschland gebaute Urlaubsschiff, die Aida Nova, geschlendert. 343 Meter lang, 19 Decks hoch, mehr als 2.600 Kabinen. Am Mittwoch gingen erstmals Passagiere an Bord. Andere würden von Gigantismus zu Wasser sprechen, Eichhorn hält dagegen. „Je größer unsere Schiffe werden, desto kleinteiliger wird die Gestaltung an Bord. Obwohl die Aida Nova unser größtes Schiff ist, haben wir die einzelnen Bereiche im Vergleich zu vorherigen Schiffen nicht vergrößert, sondern zusätzliche geschaffen.“ Ein neues Fischrestaurant hier, ein TV-Studio, aus dem live gesendet werden kann, dort, das Fitnessstudio hat jetzt einen Freiluftbereich.

          Timo Kotowski

          Redakteur in der Wirtschaft.

          In der Werbebroschüre hat Aida Größenangaben zum Neubau weggelassen. An Bord wurde auf endlos wirkende Gänge verzichtet, es gibt immer wieder Kurven. Der Gast soll kaum merken, dass er in einer schwimmenden Kleinstadt ist. Im größten Restaurant stehen 900 Stühle. Aida setzt darauf, dass sich die 5.000 Gäste auf 17 Restaurants und 23 Bars verteilen, die Currywurst mit Pommes, Menüs mit gebratener Wachtelbrust oder Dessert-Sushi mit Milchreis auf der Karte haben. Oder Urlauber verweilen auf einer der vielen Couch-Garnituren. In der Reedereisprache heißen sie „Cosy Corners“ – Behaglichkeitsecken.

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

          FAZ.NET komplett

          : Neu

          F.A.Z. Woche digital

          F.A.Z. + F.A.S. – Adventsangebot

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Allein geht es nicht: Der Rapper Kollegah kann sich forsche Töne leisten, weil er einen Beschützer hat.

          Familienclans und Rocker : Die „Rücken“ der Rapper

          Rapper in Deutschland haben oft mit kriminellen Milieus zu tun. Sie lassen sich von Rockern und Clans beschützen. Wenn die Hintermänner streiten, wird es gefährlich. Ein Einblick in die Welt von Kollegah, Capital Bra und Bushido.
          In anderer Rolle: Awo-Führungspersonal als Berater der Firma „Consowell“ auf der abgeschalteten Webseite.

          Aufsichtsrat als Minijobber : Fragwürdige Awo-Transaktionen

          Die Kreisverbände Wiesbaden und Frankfurt der Awo haben über das Unternehmen Somacon fragwürdige Transaktionen abgewickelt. In verantwortlichen Positionen: das Ehepaar Hannelore und Jürgen Richter.
          Hier geschah es: Auf dem Radweg zwischen deutschen Museum (links) und Europäischen Parlament (rechts) erstach ein Unbekannter Domenico L.

          Mord an der Isar : Bayern betritt kriminalistisches Neuland

          In München wird die erweiterte DNA-Analyse eingesetzt, um den Mörder von Domenico L. zu fassen. Ermittler erfahren so, welche Haar-, Augen- und Hautfarbe der Täter vermutlich hat. Das ist in Deutschland eigentlich noch verboten.