https://www.faz.net/-gqe-7k075

Zum Tag : Hoffen auf gute Wirtschaftsdaten

  • Aktualisiert am

Bild: Robert Wenkemann

          1 Min.

          Es wird Weihnachten. Das merkt man nicht nur daran, dass am gestrigen 1. Advent die erste Kerze brannte und daran, dass die ersten Fernsehsender schon Jahresrückblicke präsentieren, obwohl erst 85 Prozent des Jahres vorbei sind. Das Herannahen des Jahrestages der Geburt Christi bemerkt man vor allem daran, dass Einkaufen ein großes Thema ist.

          Dass der deutsche Einzelhandel sich zufrieden äußert, zählt dabei nicht. Das tut er am 1. Advent immer, nur um nach Weihnachten seine Enttäuschung kund zu tun. Der Blick geht hier viel mehr mal wieder nach Amerika. Nach der Enttäuschung am „Black Friday“ hofft nun alles auf den „Cyber Monday“.

          Die Welt ist digital geworden, also können weniger Menschen in den Läden ja hoffentlich mehr virtuelle Käufer bedeuten. Das könnte Amerikas Wirtschaft beflügeln.

          Beflügelt zeigt sich hoffentlich auch der deutsche Maschinenbau, der am Vormittag über den Auftragseingang im Oktober berichtet. Und wer weiß, vielleicht hat auch die Deutsche Tourismuswirtschaft auf ihrem Gipfel in Berlin von Höhenflügen zu berichten.

          Wir wünschen Ihnen jedenfalls beflügelte Weihnachtseinkäufe!

          Ihre F.A.Z.

          Weitere Themen

          Tesla darf in China produzieren

          Elektroautohersteller : Tesla darf in China produzieren

          Der Elektroautohersteller hat die Genehmigung der chinesischen Behörden erhalten. Die Produktion soll in Schanghai noch im Oktober beginnen. Ob die hohen Produktionsziele erreicht werden, ist allerdings noch unklar.

          Topmeldungen

          Abkommen steht : Unerwarteter Durchbruch beim Brexit

          Die Unterhändler der EU und Großbritannien haben sich auf einen Brexit-Vertrag geeignet. Das bestätigten Jean-Claude Juncker und Boris Johnson auf Twitter. Ein Scheitern des Abkommens ist jedoch dennoch möglich.

          Bernd Lucke : Nazischweine und Gesinnungsterror

          Vom AStA kann man nicht viel erwarten. Aber die Hamburger Regierung und die Universität leisten sich in Sachen Bernd Lucke eine peinliche Vorstellung.

          Neue Bücher : Unsere Herbstlese

          Die Zahl der in jedem Halbjahr auf Deutsch publizierten Bücher geht in die Zehntausende. Daraus eine Auswahl zu treffen ist vermessen. Aber mit den hier vorgestellten Titeln liegt man auf jeden Fall richtig.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.