https://www.faz.net/-gqe-7bglz

Zum Schluss : Dinosaurier-Skelett in Mexiko gefunden

  • Aktualisiert am

Bild: dpa

50 Wirbel und damit den ersten komplett erhaltenen Schwanz eines Dinos in Mexiko überhaupt haben die Wissenschaftler freigelegt. Das Tier hat vor etwa 72 Millionen Jahren gelebt.

          1 Min.

          50 Wirbel des Schwanzes des sogenannten Lambeosaurus seien bei den Arbeiten in der Wüste des Bundesstaats Coahuila bereits freigelegt worden, teilte das Nationale Institut für Anthropologie und Geschichte (INAH) am Montag mit. Zudem hätten die Forscher Bein- und Hüftknochen des Tieres geborgen, das vor etwa 72 Millionen Jahren gelebt habe, sagte Ausgrabungsleiterin Felisa Aguilar.

          Es sei der erste Fund eines komplett erhaltenen Schwanzes eines Dinosauriers in Mexiko, teilte INAH mit. Von der Untersuchung der Knochen erhoffen sich die Wissenschaftler Aufschluss über den Bewegungsablauf des Dinosauriers. „Für die biologische Forschung über Dinosaurier ist dies ein wichtiger Fund, weil wir einen Abschnitt haben, der die Untersuchung der Eigenschaften der Wirbel erlaubt“, sagte der Paläontologe Ángel Ramírez Velasco. „Man kann sehen, wie sich die Größe mit ihrer Position in der Wirbelsäule verändert.“

          Das Skelett war bereits 2005 von Bewohnern der Ortschaft General Cepeda entdeckt worden. Allerdings hatte das INAH erst im vergangenen Jahr von dem Fund erfahren. Die Vorbereitung der aufwendigen Ausgrabung nahmen ein weiteres Jahr in Anspruch. Nun soll das Skelett in ein Labor gebracht werden. Dort wollen die Forscher die Knochen reinigen, katalogisieren und schließlich armieren.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Gregor Gysi am Sonntagabend in Berlin

          Einzug ins Parlament : Die drei Retter der Linkspartei

          Die Linke ist bei der Bundestagswahl unter die Fünf-Prozent-Hürde gefallen. Trotzdem darf sie mit 39 Abgeordneten ins neue Parlament. Das hat sie drei Kandidaten zu verdanken, die ihre Wahlkreise gewonnen haben.
          Norbert Walter-Borjans am Montag in Berlin

          Wer bildet die Regierung? : Die SPD lockt die Liberalen mit Drohungen

          Die Führung der SPD sucht mit merkwürdigen Methoden nach einem Partner. Gegenüber der FDP und ihrem Vorsitzenden wird sie geradezu beleidigend. Deren Vorstellungen seien „Voodoo-Ökonomie“, sagt Norbert Walter-Borjans.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.