https://www.faz.net/-gqe-8zeas

Agenda : Das bringt der Montag

  • Aktualisiert am

Gemeinschaftskernkraftwerk Neckarwestheim Bild: dpa

Die Atomkonzerne Eon, RWE, Vattenfall und EnBW zahlen 23,6 Milliarden Euro für die atomare End- und Zwischenlagerung. Weltweit werden wichtige Konjunkturdaten veröffentlicht.

          1 Min.

          Die Atomkonzerne Eon, RWE, Vattenfall und EnBW zahlen an die Bundesrepublik 23,6 Milliarden Euro für die atomare End- und Zwischenlagerung.

          Mit den Erwartungen der Einkaufsmanager werden weltweit wichtige Konjunkturdaten veröffentlicht.

          Die Getreideernte in Deutschland beginnt.

          Ihr Ausblick auf den Tag: Kompakt und prägnant - und mit exklusiven Berichten unserer Korrespondenten. Abonnieren Sie den Newsletter „Agenda“.

          Die Nachrichten des Morgens

          Die Deutsche Post hat sich mit einem amerikanischen Raumfahrt-Start-up zusammengetan. Bald sollen die ersten Päckchen ins All starten.

          Die Stimmungsindikatoren in der chinesischen Wirtschaft stehen wieder auf Expansion.

          Der Cloudanbieter Dropbox will angeblich an die Börse. Es wäre das größte Markt-Debüt eines amerikanischen Unternehmens seit Snapchat.

          Lesen Sie heute in der F.A.Z.

          Drei Gruppen klagen gegen den amerikanischen Präsidenten, weil er Korruptionsregeln verletzt haben soll. Doch Trump kann sich auf George Washington berufen.

          Was mit dem Genozid begann, wird per Grundbucheintrag komplettiert: Die Türkei geht wieder einmal gegen die christliche Minderheit der Aramäer vor.

          Willy Sagnol, der neue Assistent von Carlo Ancelotti, soll die jungen Spieler fördern und die Spannung im Training erhöhen. Kritik sieht er als „erste Stufe für Weiterentwicklung“.

          Gratis für Abonnenten in unserem E-Paper oder in F.A.Z. Plus.

          Zum Schluss

          Werden Roms Fiaker bald durch Elektrofahrzeuge ersetzt? Die Regierung um Bürgermeisterin Raggi plant das Aus der umstrittenen „botticelle“. Sehr zum Missfallen der Kutscher. Die wollen sich wehren.

          Weitere Themen

          Neue Konkurrenz belastet Netflix

          Videodienst : Neue Konkurrenz belastet Netflix

          Der Videodienst liegt über seiner eigenen Prognose, gewinnt mehr Abonnenten als erwartet und schneidet vor allem in Europa gut ab. Auf dem Heimatmarkt jedoch sieht sich Netflix neuer Konkurrenz gegenüber.

          Trump und Thunberg auf Konfrontationskurs Video-Seite öffnen

          Davos : Trump und Thunberg auf Konfrontationskurs

          Zum Auftakt des Weltwirtschaftsforums in Davos ist der amerikanische Präsident Donald Trump auf Konfrontationskurs zur Klimaaktivistin Greta Thunberg gegangen. „Wir müssen die ewigen Propheten des Untergangs und ihre Vorhersagen der Apokalypse zurückweisen“, sagte er.

          Boeing rechnet mit Flugverbot bis zum Sommer

          737 Max : Boeing rechnet mit Flugverbot bis zum Sommer

          Seit fast einem Jahr darf Boeings 737 Max nicht mehr abheben. Der amerikanische Luftfahrtkonzern rechnet mit einer Wiederzulassung der Baureihe erst Mitte 2020. An der Börse rutscht die Boeing-Aktie um fünf Prozent ab.

          Topmeldungen

          Arbeitgeber in Panik : Keiner kennt die Kosten der Grundrente

          1,5 Milliarden Euro könnten für die Grundrente womöglich nicht ausreichen, fürchten die Arbeitgeber. In der Union rumoren die Parlamentarier. Doch die Unions-Minister unternehmen keine hörbaren Anstrengungen mehr.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.