https://www.faz.net/-gqe-7h1fr

Weitere Nachrichten : Hochtief-Mutter ACS mit Gewinn im ersten Halbjahr 2013

  • Aktualisiert am

Bild: REUTERS

L’Oréal steigert Gewinn im ersten Halbjahr deutlich, die amerikanische Justizbehörde kündet im Steuerstreit mit der Schweiz ein Programm an und Russland kritisiert Weißrussland im Kali-Streit scharf.

          Hochtief-Mutter ACS mit Gewinn im ersten Halbjahr 2013

          Der spanische Hochtief-Mehrheitsaktionär ACS hat im ersten Halbjahr 2013 einen Nettogewinn von 357 Millionen Euro erzielt. Im Vorjahr hatte der Konzern in den ersten sechs Monaten Verluste in Höhe von 1,2 Milliarden Euro verzeichnet, die auf Beteiligungen am Energiekonzern Iberdrola zurückgingen.

          L’Oréal steigert Gewinn im ersten Halbjahr deutlich

          Der französische Kosmetikkonzern L’Oréal hat im ersten Halbjahr dank steigender Verkäufe in Afrika, Lateinamerika und Asien deutlich mehr verdient als im Vorjahr. Der operative Gewinn sei um 7,7 Prozent auf 2,04 Milliarden Euro geklettert, teilte das Unternehmen am Donnerstag in Paris mit. Analysten hatten etwas weniger erwartet. „Die Wettbewerbsfähigkeit der Gruppe hat sich verbessert“, sagte Unternehmenschef Jean-Paul Agon nach Angaben von L’Oréal. Das spiegele sich wider in Zuwächsen bei den Marktanteilen in allen Bereichen. L’Oréal bekräftigte sein Ziel, im laufenden Jahr insgesamt besser abzuschneiden als der weltweite Kosmetikmarkt. Umsatz und Gewinn dürften sich erhöhen.

          Amerikanische Justizbehörde kündet im Steuerstreit mit der Schweiz Programm an

          Die amerikanische Justizbehörde (Department of Justice; DoJ) hat im Zusammenhang mit den Untersuchungen der Behörde wegen Steuerhinterziehung ein Programm angekündigt. Gleichzeitig hat das DoJ auch eine gemeinsame Erklärung mit dem Eidgenössischen Finanzdepartement veröffentlicht, wonach die Schweiz die betroffenen Banken zur Teilnahme am Programm auffordere.

          Russland kritisiert Weißrussland im Kali-Streit scharf

          Im Streit um das Milliardengeschäft mit Kalisalz hat Russland das benachbarte Weißrussland scharf kritisiert. Das Vorgehen der autoritären Führung in Minsk mit der Inhaftierung des russischen Topmanagers Wladislaw Baumgertner sei nicht partnerschaftlich und unangemessen, teilte Vizeregierungschef Arkadi Dworkowitsch am Donnerstag mit. Russland werde nun die bilateralen Beziehungen genau prüfen. Dworkowitsch kündigte an, die Öllieferungen an Weißrussland im vierten Quartal deutlich zu drosseln. Zudem droht Russland mit einem Einfuhrstopp für weißrussische Milchprodukte.

          Indiens Regierung stärkt Rechte der Landbesitzer

          Das Unterhaus des indischen Parlaments hat am Donnerstag die Rechte der Bauern mit Landbesitz deutlich gestärkt. Wenn die Regierung Land erwerben will, muss sie den Grundbesitzern künftig bis zum Vierfachen des Marktwertes des Bodens zahlen, außerdem müssen 80 Prozent der betroffenen Eigentümer zustimmen. Das Oberhaus und der Präsident müssen das Gesetz noch billigen.

          Michael Bröcker wird neuer Chefredakteur der ’Rheinischen Post’

          Die „Rheinische Post“ macht den Leiter ihrer Berliner Parlamentsredaktion, Michael Bröcker, zum neuen Chefredakteur. Der 36-Jährige werde am 1. Januar 2014 Nachfolger von Sven Gösmann, der zum selben Termin als Chefredakteur zur Deutschen Presse-Agentur (dpa) wechselt, teilte die Rheinische Post Mediengruppe am Donnerstag in Düsseldorf mit.

          Partnervermittlung wehrt sich gegen Vorwurf überhöhter Rechnungen

          Die Partnervermittlung Elite-Partner wehrt sich gegen den Vorwurf überhöhter Rechnungen. Damit reagiert das Unternehmen auf die Anschuldigung der Hamburger Verbraucherzentrale, es habe Kunden trotz fristgerechten Widerrufs ihrer Verträge Leistungen von mehreren tausend Euro in Rechnung gestellt. Die Verbraucherzentrale, die am Mittwoch Klage vor dem Hamburger Landgericht eingereicht hatte, habe „unzutreffende Vorwürfe“ verbreitet, teilte Elite-Partner am Donnerstag in Hamburg mit. Man habe inzwischen eine Anwaltskanzlei eingeschaltet. Die Partnervermittlung gehört zu Elite-Medianet, die auch das Portal Academic-Partner betreibt.

          Weitere Themen

          Neuer Interessent für Osram

          Bieterwettstreit? : Neuer Interessent für Osram

          Überraschend ist die österreichische AMS als Bieter für den Münchner Lichttechnik-Konzern auf den Plan getreten. Er will den Finanzinvestoren Bain und Carlyle Paroli bieten. Der Osram-Vorstand hat größte Bedenken.

          Topmeldungen

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.