https://www.faz.net/-gqe-7vn81

Weitere Nachrichten : Deutsche Börse profitiert von stärkerem Handel

  • Aktualisiert am

Bild: dpa

Twitter enttäuscht die Börse mit weiteren Verlusten, Amgen blickt noch optimistischer auf das Gesamtjahr und Frankreichs Wettbewerbshüter genehmigen einen Milliarden-Deal im Mobilfunk.

          2 Min.

          Schub vor Chefwechsel - Deutsche Börse profitiert von stärkerem Handel

          Die Deutsche Börse hat im dritten Quartal ihren Abwärtstrend gestoppt. Die Unsicherheiten über die Wirtschaftsentwicklung belebten im September den Handel und gaben dem Börsenbetreiber einen Schub. Nach mehreren Jahren mit schwächelnden Geschäften legten die Nettoerlöse verglichen mit dem Vorjahreszeitraum um gut acht Prozent auf 496 Millionen Euro zu, wie das im Dax notierte Unternehmen am Montagabend in Eschborn bei Frankfurt mitteilte.

          Twitter enttäuscht Börse mit weiterem Verlust

          Der Kurznachrichtendienst Twitter hat die Börse mit einem weiteren hohen Quartalsverlust und einem mäßigen Wachstum der Nutzerzahlen enttäuscht. Im dritten Quartal lief ein Minus von 175,5 Millionen Dollar auf. In den ersten neun Monaten des Jahres hat Twitter damit über 452 Millionen Dollar verloren, wie aus den am Montag veröffentlichten Zahlen hervorgeht.

          Amgen blickt noch optimistischer auf das Gesamtjahr - Anleger jubeln nur leise

          Amgen strotzt angesichts eines erneut überraschend gut verlaufenen Quartals nur so vor Selbstbewusstsein. Der weltweit größte Biotechkonzern hob am Montag seine Jahresprognose erneut an und rechnet nun mit einem Umsatz von 19,8 bis 20,0 Milliarden Dollar. Der bereinigte Gewinn je Aktie (EPS) soll bei 8,45 bis 8,55 Dollar liegen. Damit liegen die Erwartungen des Unternehmens höher als die von Experten.

          Frankreichs Wettbewerbshüter genehmigen Milliarden-Deal im Mobilfunk

          Mit der Zustimmung der Wettbewerbshüter ist der Mobilfunkmarkt in Frankreich neu sortiert. Der Kabelnetz- und Telekomkonzern Altice kann die Vivendi-Tochter SFR für 13,5 Milliarden Euro übernehmen. Weitere 750 Millionen Euro sind an Gewinnziele gekoppelt.

          Holzmaschinen-Hersteller Homag bekommt nach Übernahme neuen Chef

          Der Holzmaschinen-Hersteller Homag bekommt kurz nach seiner Übernahme durch den Autozulieferer Dürr einen neuen Chef. Der derzeitige Vorstandsvorsitzende Markus Flik scheide Ende November auf eigenen Wunsch und im gegenseitigen Einvernehmen aus dem Unternehmen aus, teilte Homag am Montagabend mit. Als Nachfolger bestimmte der Aufsichtsrat Dürr-Finanzvorstand Ralph Heuwing.

          AT&S im Geschäftshalbjahr mit Gewinn-Sprung - Erlöse stagnieren

          Der österreichische Leiterplattenhersteller AT&S hat im ersten Geschäftshalbjahr 2014/15 trotz Umsatzstagnation einen kräftigen Gewinn-Sprung erzielt. Das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebitda) legte um 10,5 Prozent auf 72,3 Millionen Euro zu, wie das Unternehmen am Montagabend mitteilte. Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (Ebit) stieg um 30,6 Prozent auf 39,9 Millionen Euro und das Konzernnettoergebnis um 29,5 Prozent auf 28,4 Millionen Euro.

          National Bank of Greece veröffentlicht Plan zur Restrukturierung

          Die National Bank of Greece hat am Montag seinen mit der EU vereinbarten Restrukturierungsplan veröffentlicht. Die NBG - nicht zu verwechseln mit der griechischen Notenbank (Bank of Greece) - will damit mehr als 2 Milliarden Euro eintreiben. Die Bank war beim Stresstest durch die Europäische Zentralbank (EZB) durchgefallen und muss eine Kapitallücke in Höhe von 930 Millionen Euro stopfen. Dem Plan nach soll ein Teil ihrer türkischen Tochterbank Finansbank abgegeben werden. Zudem sollen Hotelanlagen sowie die Beteiligungskapitalfirma NBGI Private Equity mit Sitz in London verkauft werden, teilte die Bank in einer in der griechischen Finanzpresse veröffentlichten Erklärung am Montagabend mit.

          Microsoft bietet Office-Kunden Gratis-Speicher in der Cloud

          Im zunehmend scharfen Wettbewerb der Cloud-Dienste setzt Microsoft seine Rivalen beim Preis unter Druck. Abo-Kunden des Bürosoftware-Angebots Office 365 bekommen kostenlos unbegrenzten Speicherplatz dazu, wie Microsoft am Montag ankündigte.

          IPO: Arzneimittelforscher Probiodrug mit fulminantem Börsenstart

          Das Arzneimittel-Forschungsunternehmen Probiodrug aus Halle hat am Montag in Amsterdamer einen fulminanten Börsenstart hingelegt. Die Papier schlossen bei 20,00 Euro, der Ausgabepreis hatte bei 15,25 Euro gelegen. Das Unternehmen hatte vergangene Woche rund 1,5 Millionen Aktien unter anderem bei Großinvestoren plaziert worden. Der Erlös hatte rund 23 Millionen Euro betragen. Ziel der 1997 gegründeten Firma ist die Entwicklung neuer Therapien gegen Alzheimer. Das frische Kapital soll die Weiterentwicklung der Forschung stützen.

          Weitere Themen

          Dax auf Erholungskurs Video-Seite öffnen

          Optimismus an der Börse : Dax auf Erholungskurs

          Nach den jüngsten Kursverlusten nutzen Anleger die Gelegenheit zum Wiedereinstieg in den deutschen Aktienmarkt. Der Dax stieg zur Eröffnung am Montag um 0,6 Prozent auf 15.631 Punkte. Experten sehen gute Chancen, dass sich das Aktienbarometer wieder in Richtung Allzeithoch bewegt.

          Topmeldungen

          Klischee übererfüllt: Lucas und Dennis aus Dortmund feiern am Strand von Arenal.

          Tourismus : Keiner will die Billigurlauber

          Der Partytourist gerät in Misskredit: Viel saufen und wenig zahlen, das wollen viele Staaten nicht mehr. Hinzu kommt der Klimaschutz. Naht das Aus für den billigen Partytourismus?

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.