https://www.faz.net/-gqe-7af8a

Weitere Nachrichten : Aktionäre grillen Yahoo-Chefin

  • Aktualisiert am

Bild: AFP

Die Aktionäre von Yahoo stellen Konzernchefin Marissa Mayer nach einem knappen Jahr an der Spitze ein durchwachsenes Zeugnis aus, Obama legt seinen Plan für den Kampf gegen Treibhausgase vor und der Vorstands- und der Aufsichtsratschef von GSW Immobilien geben nach einem Misstrauensvotum der Aktionäre auf.

          Aktionäre grillen Yahoo-Chefin: ’Google ist Lichtjahre voraus’

          Nach einem knappen Jahr an der Spitze von Yahoo haben die Aktionäre ihrer Konzernchefin Marissa Mayer ein durchwachsenes Zeugnis ausgestellt. Die ehemalige Google-Managerin konnte auf der Hauptversammlung am Dienstag zwar mit neuen Produkten und einer wachsenden Nutzerzahl aufwarten, was ihr auch Lob aus dem Plenum einbrachte. Doch anderen Anteilseignern gingen die Fortschritte nicht weit genug. „Bei der Suche ist Google Lichtjahre voraus“, sagte ein Aktionär auf dem anderthalbstündigen Treffen im kalifornischen Santa Clara, wo Yahoo seinen Sitz hat. „Bei Banner-Werbung wächst Facebook viel schneller.“ Wie könne Mayer bei all dieser Konkurrenz sicher sein, dass Yahoo wachsen werde? Google etwa habe viel mehr Entwickler.

          Aktionärsvotum zwingt GSW-Chef zur Abdankung

          Paukenschlag bei GSW Immobilien: Nach dem deutlichen Misstrauensvotum der Aktionäre gegen Vorstands- und Aufsichtsratschef geben beide Manager nun auf. Der Vorstandsvorsitzende Bernd Kottmann werde sein Amt zum Ablauf des 15. Juli niederlegen und aus dem Führungsgremium ausscheiden, teilte GSW am Dienstagabend mit. Der Aufsichtsratsvorsitzende Eckart John von Freyend geht gut zwei Wochen später.

          Sprint-Aktionäre befürworten Übernahme durch Softbank aus Japan

          Die umkämpfte Übernahme des drittgrößten amerikanischen Mobilfunkanbieters Sprint Nextel durch den japanischen Kommunikationskonzern Softbank ist einen guten Schritt vorangekommen. Die Sprint-Aktionäre stimmten am Dienstag auf einer außerordentlichen Hauptversammlung für das 21,6 Milliarden Dollar (16,4 Milliarden Euro) schwere Geschäft.

          Chevrolet bekommt weltweiten Chef

          Der amerikanische Autokonzern General Motors stärkt seine wichtigste Marke Chevrolet. Künftig wird ein Manager das Geschäft weltweit lenken. Diese neu geschaffene Rolle übernimmt der amerikanische Vertriebschef Alan Batey zusätzlich. „Chevrolet ist unsere globale Massenmarke“, sagte Konzernchef Dan Akerson am Dienstag am Sitz in Detroit. Es werde Zeit, dass jemand die Geschicke auf weltweiter Ebene in die Hand nehme.

          ’Bild’: 2035 rund 42,5 Millionen Passagiere in Schönefeld

          Den neuen Hauptstadtflughafen in Schönefeld könnten 2035 einem Pressebericht zufolge etwa 42,5 Millionen Passagiere nutzen. Das gehe aus einer Prognose im Auftrag der Betreibergesellschaft hervor, berichtete die „Bild“. Im besten Fall sind demnach sogar 50 Millionen Passagiere möglich. Der Flughafen ist für 360.000 Starts und Landungen im Jahr gebaut. 2035 seien der Studie zufolge 352.000 möglich, wenn es gut laufe aber auch 400.000. Der Flughafen bestätigte die Zahlen am Dienstag nicht.

          Obama legt Plan für Kampf gegen Treibhausgase vor

          Präsident Barack Obama will den Ausstoß von Treibhausgasen in den Vereinigten Staaten deutlich reduzieren. Nach Angaben eines Regierungsbeamten wollte er am Dienstag (20.00 Uhr MESZ) einen umfassenden Plan zur Bekämpfung des Klimawandels vorlegen. Ein zentraler Punkt soll die Reduzierung der Luftverpestung durch bestehende und künftige Kohlekraftwerke sein, die etwa den Klimakiller Kohlendioxid (CO2) ausstoßen. Die „New York Times“ sprach vom bisher weitreichendsten Programm eines amerikanischen Präsidenten, um die Herausforderungen des 21. Jahrhunderts beim Umweltschutz zu bewältigen. Keine der vom Präsidenten angestrebten Maßnahmen erfordere die Zustimmung des Kongresses, der bisher jedes wichtige Vorhaben gegen den Klimawandel blockiert hatte.

          Weitere Themen

          Die Jagd nach dem Milliarden-Schatz Video-Seite öffnen

          FAZ Plus Artikel: Bergbau im Erzgebirge : Die Jagd nach dem Milliarden-Schatz

          Im Erzgebirge wird an der ersten deutschen Erzmine seit dem Krieg gebaut. Ein Investor verspricht sichere Rohstoffe und Hunderte Arbeitsplätze. Doch Politiker interessiert es nicht, Behörden mauern und Anwohner rebellieren.

          Sachter Beistand für Joe Kaeser

          Nach Trump-Kritik : Sachter Beistand für Joe Kaeser

          Hinter vorgehaltener Hand ist Skepsis über Trumps Politik unter Managern durchaus zu spüren. Siemens-Chef Kaeser äußert sie auch öffentlich. Der deutschen Wirtschaft gefällt’s.

          Topmeldungen

          Der Wahlkampf im kommenden Jahr wird wohl mit beispielloser Härte geführt werden.

          Neue Umfrage : Misstrauen gegen jedermann in Amerika

          Die Amerikaner sehen ihre Regierung und ihre Mitbürger immer skeptischer. Vor allem bei der Unterscheidung von Wahrheit und Lüge zeigen sich viele verunsichert. Für den Vertrauensschwund geben sie unterschiedliche Gründe an.

          FAZ Plus Artikel: Bergbau im Erzgebirge : Die Jagd nach dem Milliarden-Schatz

          Im Erzgebirge wird an der ersten deutschen Erzmine seit dem Krieg gebaut. Ein Investor verspricht sichere Rohstoffe und Hunderte Arbeitsplätze. Doch Politiker interessiert es nicht, Behörden mauern und Anwohner rebellieren.

          Regierungswechsel in London : Die Woche der Entscheidung

          In Großbritannien beginnt eine innenpolitisch spannende Woche. Die Tories wählen einen neuen Vorsitzenden und damit zugleich den neuen Premierminister. Wir fassen zusammen, was wann geschieht.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.