https://www.faz.net/-gqe-7pnhc

Was Sie heute erwartet : Bundestag stimmt über Rentenpaket ab

  • Aktualisiert am

Bild: dpa

          Der Bundestag stimmt an diesem Freitag über das Rentenpaket der schwarz-roten Koalition ab. Das Paket umfasst die Rente mit 63 nach 45 Beitragsjahren, die aufgestockte Rente für ältere Mütter sowie Verbesserungen bei der Erwerbsminderungsrente und bei Reha-Maßnahmen. Zudem enthält das Gesetz die Möglichkeit für Arbeitnehmer, über das Rentenalter hinaus zu arbeiten.

          Darüber hinaus beschäftigen heute mehrere wichtige Projekte der großen Koalition den Bundesrat: Die Länderkammer berät unter anderem über die Pläne für einen allgemeinen gesetzlichen Mindestlohn von 8,50 Euro und eine Absenkung der Krankenkassenbeiträge. Kontroverse Debatten könnten bei den Beratungen über die Details der Reform des Erneuerbare-Energien-Gesetzes und die Ausnahmen für energieintensive Unternehmen von der Ökostrom-Abgabe anstehen.

          Der Freitag steht zudem im Zeichen von Konjunkturdaten aus Deutschland. Das Statistische Bundesamts stellt erste Berechnungen zum Bruttoinlandsprodukt im ersten Quartal 2014 vor, das im Vergleich zum Vorquartal um 0,8 Prozent gestiegen ist. Auch der Ifo-Geschäftsklimaindex wird heute in München präsentiert. Die Volkswirte im Land stellen sich die Frage, ob die anhaltende Krise in der Ukraine die Firmen beeindruckt. Fachleute rechnen im Schnitt mit einem leichten Rückgang von 111,2 auf 110,9 Punkte.

          Wir wünschen Ihnen einen stimmungsvollen Tag,

          Ihre F.A.Z.

          Weitere Themen

          Als die Grenze fiel Video-Seite öffnen

          August 1989 : Als die Grenze fiel

          Die Welt hat lange stillgestanden an der ungarisch-österreichischen Grenze. Bis zum 19. August 1989. Dann, vor 30 Jahren, platzte zwischen Fertörákos und Mörbisch eine Nahtstelle des Eisernen Vorhangs – mit weitreichenden Folgen für die Region und ganz Europa.

          China beklagt sich über Twitter-Sperrungen

          Proteste in Hongkong : China beklagt sich über Twitter-Sperrungen

          „Die Leute urteilen selbst darüber, was die Wahrheit ist“, findet Chinas Regierung und kritisiert die Sperrung von Twitter- und Facebook-Konten. Man müsse sich fragen, warum die offizielle Darstellung Chinas falsch sein solle.

          Topmeldungen

          SPD-Vorsitz : Scholz will im Duo mit Klara Geywitz antreten

          Vizekanzler Olaf Scholz hat eine Frau für die Kandidatur zum SPD-Vorsitz gefunden: die wenig bekannte Klara Geywitz aus Brandenburg. Generalsekretär Klingbeil und Niedersachsens Ministerpräsident Weil wollen nicht antreten.

          Rentenangleichung : Das Märchen von der Armut

          Bald werden die Renten im Osten denen im Westen gleichgestellt sein. Manchen gilt das als Vollendung der deutschen Einheit. Es hat aber auch seine Tücken.
          Jamie Dimon, Vorstandsvorsitzender der Großbank JPMorgan Chase, ist auch Vorsitzender des „Business Roundtable“.

          Erklärung : Amerikas Unternehmenslenker rufen zur Nachhaltigkeit auf

          Eine der wichtigsten Interessengruppen amerikanischer Unternehmen trägt in einer Erklärung die Orientierung am „Shareholder Value“ zu Grabe. Nicht nur das Wohl der Anteilseigner, sondern das der ganzen Gesellschaft soll künftig zählen.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.