https://www.faz.net/-gqe-8hmpj

Weitere Meldungen : VW will Palette an Elektroautos weiter ausbauen

  • Aktualisiert am

VW-Chef Matthias Müller. Bild: AP

Der VW-Konzern will im Zuge seiner Elektro-Offensive die Palette an E-Fahrzeugen massiv ausbauen. Airbus-Chef Enders sieht derweil eine große Zukunft für Pannen-Projekt A400M.

          1 Min.

          MAN rechnet im laufenden Jahr mit deutlicher Ergebnisverbesserung

          Der Lastwagenbauer MAN rechnet im laufenden Jahr mit besseren Zahlen. "Wir haben das Ergebnis im ersten Quartal deutlich verbessert", sagte der Chef der VW-Tochter, Joachim Drees, dem "Handelsblatt" (Montagausgabe). "Für das Gesamtjahr erwarten wir ebenfalls eine deutliche Ergebnisverbesserung. Ziel ist eine mittelfristige Umsatzrendite von 5 bis 6 Prozent bis 2017". Der Erfolg sei auch das Ergebnis einer geplanten Schrumpfkur. "Die MAN hat in derVergangenheit große Überkapazitäten gehabt, die werden Stück für Stück abgebaut" sagte Drees.

          Airbus-Chef Enders sieht große Zukunft für Pannen-Projekt A400M

          Die Probleme beim Bundeswehr-Transportflugzeug A400M nehmen kein Ende - dennoch sieht Airbus-Vorstandschef Tom Enders eine große Zukunft für den Militärtransporter. "Die A400M wird, wenn wir die jetzige Talsohle durchschritten, die Kinderkrankheiten kuriert und die militärischen Systeme voll hochgerüstet haben, das Rückgrat der europäischen Lufttransportflotten sein", sagte Enders der "Bild am Sonntag". "Man wird uns außerhalb Europas um dieses Flugzeug beneiden, und es wird auch im Export sehr erfolgreich sein."

          Bank of America versucht erneut Kreditkartentochter MBNA zuverkaufen

          Die Bank of America versucht einem Pressebericht zufolge erneut, ihre Kredikarten-Tochter MBNA zu verkaufen. Das britische Unternehmen sei mehreren möglichen Käufern angeboten worden, berichtete das "Wall Street Journal" am Freitag auf seiner Internetseite unter Berufung auf mit der Angelegenheit vertraute Personen. Unter den möglichen Interessenten sei auch die britische Bank Lloyds.

          Volkswagen will Palette an Elektroautos weiter ausbauen

          Der VW-Konzern will im Zuge seiner  Elektro-Offensive die Palette an E-Fahrzeugen massiv ausbauen. "Der politische Druck auf unsere Industrie wird weiter wachsen", sagte Vorstandschef Matthias Müller einem Bericht des Branchenblatts "Automobilwoche" (Samstag) zufolge jüngst vor Führungskräften. Um die immer schärferen CO2-Ziele zu erreichen, müsse Volkswagen den Anteil der Elektroautos in der Flotte substanziell steigern.

          Weitere Themen

          Trump im Nacken

          Druck auf Impfstoff-Hersteller : Trump im Nacken

          Der amerikanische Impfstoffhersteller Pfizer steht bei der Suche nach einem Corona-Impfstoff an vorderster Front. Konzernchef Bourla spürt viel Druck aus dem Weißen Haus, vor der Wahl gute Nachrichten zu liefern.

          Alle wichtigen Fakten zum BER Video-Seite öffnen

          Langer Anlauf, lange Eröffnung : Alle wichtigen Fakten zum BER

          Die Eröffnung wurde immer wieder verschoben, und die Kosten explodierten – der neue Berliner Flughafen sorgte über Jahre für Negativschlagzeilen. Mit neun Jahren Verspätung geht der Flughafen „Willy Brandt“ vor den Toren der Hauptstadt nun in Betrieb.

          Topmeldungen

          Präsident Donald Trump am 10. Oktober auf dem Balkon des Weißen Hauses

          Druck auf Impfstoff-Hersteller : Trump im Nacken

          Der amerikanische Impfstoffhersteller Pfizer steht bei der Suche nach einem Corona-Impfstoff an vorderster Front. Konzernchef Bourla spürt viel Druck aus dem Weißen Haus, vor der Wahl gute Nachrichten zu liefern.
          Biden-Unterstützerin bei einer Rally in der Kleinstadt Boca Raton, Florida

          Wählergruppe der Suburban Moms : Was Vorstadtmütter wirklich wollen

          Weiße Frauen der oberen Mittelschicht sind in Amerika eine umkämpfte Wählergruppe. Aber Donald Trumps Vorstellung einer Mutter aus der Vorstadt stammt aus den Fünfzigern – das könnte ihn diese wichtigen Stimmen kosten.

          Zum Tod des Schauspielers : Der höfliche Mister Connery

          Sean Connery wirkte dank seines Körpers rauh und barbarisch, doch er konnte auch zivilisiert auftreten. Um zu überzeugen, musste er stets nur er selbst sein. Mit 90 Jahren ist er nun gestorben.
          Unbedrängt bis vor das Kölner Tor: Münchens Serge Gnabry hat es leicht.

          Fußball-Bundesliga : Der FC Bayern macht, was er will

          Auch ohne Starstürmer Robert Lewandowski ist der FC Bayern derzeit nicht aufzuhalten. In Köln gibt es die nächsten drei Punkte – auch weil dem Gegner teilweise haarsträubende Fehler unterlaufen.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.