https://www.faz.net/-gqe-78fis

Tierischer Einbrecher : Wilder Waschbär wütet in Wohnung

  • Aktualisiert am

Süß, aber ein Rocker Bild: dpa

Schock für eine Rentnerin nach dem Urlaub: Einbrecher hatten die Wohnung verwüstet. Der Täter war ein Waschbär.

          Erst sah alles nach einem Einbruch aus, dann konnte die Polizei einen Waschbär als Randalierer überführen. Bei der Rückkehr aus dem Urlaub hatte eine Hausbesitzerin (69) in Paderborn zu Hause ein wahres Chaos vorgefunden. Blumentöpfe waren von den Fensterbänken gefegt, Porzellanfiguren zertrümmert worden.

          Bei der Erkundung des Tatorts fanden die Beamten den Übeltäter, der sich in einem Übertopf versteckte. „Dann brach die Hölle los“, wie der Polizeibericht am Montag beeindruckt vermerkte. Der Waschbär kletterte die Wände hoch und randalierte weiter. Erst der Feuerwehr gelang es, den Eindringling zu fangen. Er ist inzwischen wieder auf freiem Fuß. Wie das Tier ins Haus gelangte, ist unklar.

          Weitere Themen

          Tropensturm trifft Zimbabwe Video-Seite öffnen

          Dutzende Tot : Tropensturm trifft Zimbabwe

          Der Zyklon „Idai“ hat Häuser und Brücken im südöstlichen Teil des afrikanischen Landes zerstört, nachdem er bereits Gegenden von Moçambique und Malawi verwüstet hatte.

          Topmeldungen

          Mays Kritik am Parlament : „Das Volk hat genug“

          Nachdem ihr Brexit-Abkommen wiederholt im Unterhaus gescheitert ist, spielt Theresa May das „blame game“ und gibt den Abgeordneten die Schuld. Doch die wehren sich gegen die „aggressiven“ und „hetzerischen“ Vorwürfe.

          Verstorbener Senator : Trump: Habe McCain nie gemocht

          Bei seinen Republikanern im Kongress hat Donald Trump zuletzt an Rückhalt verloren. Neue herabwürdigende Äußerungen über eine verstorbene Größe der Partei bringen nun für viele das Fass zum Überlaufen.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.