https://www.faz.net/-gqe-9756t

„Herz aus Diamant“ : Thailändischer Premierminister erntet viel Spott für eigenen Song

  • Aktualisiert am

Thailands Premierminister Prayut Chan-o-cha während einer Pressekonferenz. Bild: dpa

Thailands Premierminister Prayut Chan-o-cha (63) hat sich mit einem selbst geschriebenen Lied viel Spott eingehandelt.

          1 Min.

          Thailands Premierminister Prayut Chan-o-cha (63) hat sich mit einem selbst geschriebenen Lied viel Spott eingehandelt. Im Internet gab es für den Song mit dem Titel „Herz aus Diamant“ haufenweise negative Kommentare. Auf Twitter empfahl ihm ein Nutzer trotzdem, auf die Politik zu verzichten und eine Musik-Karriere einzuschlagen. Auf YouTube wurde das Video bis Donnerstag mehr als 29.000 Mal mit dem Daumen nach unten beurteilt. Nur etwa 1000 Nutzer klickten auf den Daumen nach oben.

          Der General steht seit einem Militärputsch 2014 an der Spitze von Thailands Regierung. Die mehrfach versprochenen Parlamentswahlen wurden seither immer wieder verschoben. Ein Nutzer schrieb nun: „Besser endlich Neuwahlen als ein neuer Song“. Bei „Herz aus Diamant“ stammt der Text von Prayut, die Melodie von einem professionellen Komponisten. Gesungen wird das Lied von einem Offizier der Armee.

          Prayut hatte schon mehrfach Songs veröffentlicht, für die er selbst den Text geschrieben hatte. Frühere Titel lauteten: „Bring dem Volk Glück zurück“ oder „Weil Du Thailand bist“. Das neue Lied beginnt mit den Zeilen: „Jahr für Jahr kommen neue Probleme. Du bist meine Erleuchtung. Für Dich lohnt es sich, zu kämpfen. Weißt Du, dass Dein Lächeln mich glücklich macht?“

          Weitere Themen

          Der denkbar übelste Mordgrund

          Pop-Anthologie (131) : Der denkbar übelste Mordgrund

          Johnny Cash hat viele Songs über Mörder geschrieben. Doch ein Lied ragt aus seinem düsteren Œuvre heraus: der „Folsom Prison Blues“, für den sich der Man in Black bei einem anderen Künstler bediente.

          „Dann bitte alle impfen“

          Neues Infektionsschutzgesetz : „Dann bitte alle impfen“

          Die Spritzenpflicht in Pflege und Kliniken kommt. Die Branche begrüßt das größtenteils, fordert aber, dass auch andere Gruppen mit einbezogen werden: Denn nur so könne man den höchstmöglichen Schutz für alle erreichen.

          Topmeldungen

          Altenheim in Bayern: Die Bewohner sollen sich sicher fühlen können. Ist eine Impfpflicht hierfür sinnvoll?

          Neues Infektionsschutzgesetz : „Dann bitte alle impfen“

          Die Spritzenpflicht in Pflege und Kliniken kommt. Die Branche begrüßt das größtenteils, fordert aber, dass auch andere Gruppen mit einbezogen werden: Denn nur so könne man den höchstmöglichen Schutz für alle erreichen.
                        Freundliche Begrüßung für die Kameras: Wladimir Putin und Joe Biden am Dienstag zu Beginn ihres digitalen Gesprächs

          Videogipfel : Putins Linien und Bidens Optionen

          Nach dem Videogipfel der beiden Präsidenten gibt es nur eine knappe amerikanische Erklärung. Sie klingt wie die Statements vor dem Gespräch. Zumindest soll weiter geredet werden.