https://www.faz.net/-gqe-7sv2g

Termine des Tages : Pflege in Deutschland

  • Aktualisiert am

Bild: dpa

Der Arbeitgeberverband Pflege e.V. nimmt zur Pflegewirtschaft in Deutschland Stellung, Sixt präsentiert die Ergebnisse für das zweite Quartal und in Lindau findet die Tagung der Preisträger des Nobel-Gedächtnispreises für Wirtschaftswissenschaften statt.

          Wirtschaftstermine Inland

          Berlin. Die Initiative Neue Soziale Marktwirtschaft GmbH (INSM) stellt den „11. Bildungsmonitor“ des Instituts der deutschen Wirtschaft Köln (IW) vor

          Berlin. Vorstellung des Jahresberichts 2014 des Umweltbundesamtes (UBA) mit der Bundesministerin für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit Barbara Hendricks (SPD) und UBA-Präsidentin Maria Krautzberger

          Berlin. Der Arbeitgeberverband Pflege e.V. nimmt zur Pflegewirtschaft in Deutschland Stellung

          Berlin. Der Deutsche Bauernverband e.V. (DBV) zieht eine Bilanz der Getreideernte 2014

          Berlin. Halbjahrespressekonferenz des Ostdeutschen Sparkassenverbandes (OSV)

          Frankfurt am Main. Der Zentrale Immobilien Ausschuss e.V. (ZIA) veranstaltet den ZIA Dialog „Immobilie zwischen Finanzmarkt, Regulierung und Steuern“. Rede des Parlamentarischen Staatssekretärs im Bundesfinanzministerium Michael Meister

          Frankfurt am Main. Der Verband der Chemischen Industrie e.V. (VCI) hält seine Forschungspressekonferenz

          bis 23.08.2014:
          Lindau. 5. Tagung der Preisträger des Nobel-Gedächtnispreises für Wirtschaftswissenschaften

          STATISTISCHES BUNDESAMT, WIESBADEN: Zahl der Woche: Steuern auf Genussmittel (2013)

          Unternehmen Inland

          GENERALI DEUTSCHLAND HOLDING AG, KÖLN: Halbjahresbericht

          PORSCHE AUTOMOBIL HOLDING SE, STUTTGART: Es wird eine Klage der Verbraucherzentrale für Kapitalanleger e.V. gegen Hauptversammlungsbeschlüsse 2013 vor dem Landgericht verhandelt

          SIXT SE, PULLACH: Q2

          VK MÜHLEN AG, HAMBURG: Q3

          ZOOPLUS AG, UNTERFÖHRING: Halbjahresbericht (endgültig)

          Unternehmen Ausland

          A.P. MÖLLER-MÆRSK A/S, KOPENHAGEN: Q2

          BHP BILLITON LTD., MELBOURNE: Jahreszahlen 2014 (vorläufig)

          CHOCOLADEFABRIKEN LINDT & SPRÜNGLI AG, KILCHBERG: Halbjahresfinanzbericht

          CRH PLC., DUBLIN: Halbjahresergebnis

          FLUGHAFEN WIEN AG, WIEN: Halbjahresergebnis

          FORBO HOLDING AG, EGLISAU: Halbjahresbericht

          IMMOFINANZ IMMOBILIEN ANLAGEN AG, WIEN: Geschäftsbericht 2013/14

          IMPERIAL TOBACCO GROUP PLC., BRISTOL: Interim Management Statement

          SEMPERIT AG HOLDING, WIEN: Halbjahresfinanzbericht 2014

          THE HOME DEPOT INC., ATLANTA, GA: Q2

          WIENERBERGER AG, WIEN: Halbjahrespressekonferenz

          Finanzmarktdaten

          EUROPÄISCHE ZENTRALBANK (EZB), FRANKFURT AM MAIN: Leistungsbilanz (Juni)

          London. Verbraucherpreisindex (Juli), Erzeugerpreisindex (Juli)

          Washington. Baubeginne und –genehmigungen (Juli), Verbraucherpreisindex (Juli), Realeinkommen (Juli)

          Weitere Themen

          Thomas Cook kämpft ums Überleben

          Ältester Touristikkonzern : Thomas Cook kämpft ums Überleben

          600.000 Touristen könnten betroffen sein von einer Insolvenz des Reisekonzerns. Nun versucht der Verwaltungsrat, das Schlimmste zu vermeiden. Auch Staatshilfen sind im Gespräch. Immerhin versprach Condor nun, der Flugbetrieb weiter aufrecht zu halten.

          Topmeldungen

          Länger leben : Kerle, macht’s wie die Frauen

          Von der Gleichstellung der Geschlechter profitieren auch Männer – sie sind gesünder und leben länger. Die regionalen Unterschiede, die in einer Studie sichtbar werden, überraschen.
          Viele Fragen an den Präsidenten in der Whistleblower-Affäre: Donald Trump beantwortet Reporterfragen vor dem Weißen Haus.

          Telefonat mit Selenskyj : Trumps Erpressung

          Für Donald Trump ist das Telefonat mit dem ukrainischen Präsidenten nicht verwerflich. Er sieht nichts Schlimmes darin, seine Macht zu nutzen, um politischen Konkurrenten wie Joe Biden zu schaden. Dabei beginnt der Skandal schon an anderer Stelle.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.