https://www.faz.net/-gqe-7n3f0

Termine des Tages : Die Zukunft der Haushaltsgeräte

  • Aktualisiert am

Bild: dpa

Die Hausgeräte-Verband gibt einen Ausblick auf die nächsten Trends, EnBW und Fraport laden zur Bilanzpressekonferenz und aus Washington kommen die Arbeitsmarktdaten für Februar.

          1 Min.

          Wirtschaftstermine

          Berlin. Das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie veröffentlicht die Zahlen zur Produktion im Produzierenden Gewerbe (Januar)

          Frankfurt am Main. Die Hausgeräte-Fachverbände im Zentralverband Elektrotechnik- und Elektronikindustrie e.V. (ZVEI) geben einen Ausblick auf 2014

          Athen. 6. Europäischer Gipfel der Regionen und Kommunen des Ausschusses der Regionen der Europäischen Union (AdR) (bis 08.03.2014)

          Sotschi. Winter-Paralympics (bis 16.03.2014)

          Unternehmen

          EnBW Energie Baden-Württemberg AG, Karlsruhe. Bilanzpressekonferenz

          Evonik Industries AG, Essen. Bilanzpressekonferenz

          Fraport AG, Frankfurt am Main. Bilanzpressekonferenz

          Gea Group AG, Bochum. Geschäftsbericht 2013 (Veröffentlichung)

          Enel Green Power SpA, Rom. Jahreszahlen (endgültig)

          Finanzmarktdaten

          Luxemburg. Vierteljährliche Zahlungsbilanz (Q4 2013, 1. Veröffentlichung)

          Washington. Handelsbilanz (Januar), Arbeitsmarkdaten (Februar), Konsumentenkredite (Januar)

          Weitere Themen

          Maas und Schulze wollen schärferes EU-Klimaziel

          Vor Klimakonferenz : Maas und Schulze wollen schärferes EU-Klimaziel

          Deutschland soll das Ziel für das Einsparen von Treibhausgasen von derzeit 40 auf bis zu 55 Prozent anheben. Die Bundesumweltministerin lehnt darüber hinaus auch den aktuellen Entwurf für Regeln zum Abstand zwischen Windrädern und Wohnhäusern ab.

          „Wettbewerb belebt das Geschäft“ Video-Seite öffnen

          VDA zu Tesla : „Wettbewerb belebt das Geschäft“

          Der Automobilverband VDA wertet die Entscheidung des Elektropioniers Tesla, sein erstes Werk für Elektroautos in Europa in der Region Berlin-Brandenburg zu bauen, als Stärkung des Automobilstandortes Deutschland.

          Der Soli wird zum Teil abgeschafft

          Für 90 Prozent der Zahler : Der Soli wird zum Teil abgeschafft

          Ab 2021 entfällt der Solidaritätszuschlag – zumindest für diejenigen, die nicht mehr als 73.874 Euro brutto im Jahr verdienen. Doch auch wer mehr verdient, kann von der so genannten Milderungszone profitieren.

          Topmeldungen

          Der britische Premierminister Boris Johnson während eines Wahlkampf-Termins in einer Chips-Fabrik im nordirischen County Armagh

          Wahl in Nordirland : Selbst die Grenze hat eine Stimme

          In Nordirland hilft nur noch Galgenhumor: Die britische Provinz fühlt sich von allen Seiten verkauft. Die bitterste Ironie ist die Zwickmühle, in die Boris Johnson die nordirischen Konservativen gebracht hat.
          Für Normalverdiener entfällt der Posten Solidaritätszuschlag künftig auf dem Steuerbescheid.

          Für 90 Prozent der Zahler : Der Soli wird zum Teil abgeschafft

          Ab 2021 entfällt der Solidaritätszuschlag – zumindest für diejenigen, die nicht mehr als 73.874 Euro brutto im Jahr verdienen. Doch auch wer mehr verdient, kann von der so genannten Milderungszone profitieren.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.