https://www.faz.net/-gqe-976n9

Bonbon-Verpackung : Streit um bayerische Bonbonlutschkultur

  • Aktualisiert am

Was ist ein Symbol bayerischer Bonbonlutschkultur? Bild: dpa

Dürfen Österreicher die bayerischen Farben zeigen? Oder ist das ein strafwürdiges Vergehen? Zwei Süßwarenfirmen zanken sich um die bayerische Bonbonlutschkultur.

          2 Min.

          Sie sind klein, süß, bunt verpackt - und der Grund dafür, dass sich zwei Süßwarenfirmen mächtig in die Haare bekommen haben: Ein Rechtsstreit um die Verpackung von Bonbons hat erst das Münchner Landgericht und nun das Oberlandesgericht (OLG) beschäftigt.

          Die Klägerin, die bayerische Süßwarenherstellerin Wiedenbauer, wirft der Gegenseite vor, unrechtmäßig mit dem Freistaat zu werben. Die hat ihren Sitz zwar auch in Bayern, lässt aber in Österreich produzieren. Dass diese Firma ihre Naschereien trotzdem unter dem Namen „Alpenbauer“ in Papier mit Rautenmuster hüllt, hält die Klägerin für einen irreführenden Bezug auf eine angeblich bayerische Herkunft.

          In gleich zwei Verfahren wurde jetzt vor dem OLG verhandelt. Im ersten Fall ging es um ein weiß-blaues Rautenmuster auf den Verpackungen und die gelbe Banderole mit der Aufschrift „Bayerische Bonbonlutschkultur“, im zweiten in erster Linie um Verpackungen mit Rautenmuster unterschiedlicher Farbkombination und lediglich der Aufschrift „Bonbonlutschkultur“.

          Im ersten Fall bestätigte das OLG ein früheres Urteil des Landgerichts. Es sei denkbar, dass die Beklagte mit der Aufmachung ihrer Bonbons der Konkurrenz potentielle Kunden abspenstig gemacht habe. Und wenn man mit „Bayerische Bonbonlutschkultur“ werbe, gehe der Angesprochene davon aus, dass das Produkt auch aus Bayern kommt.

          Die Beklagte nahm daraufhin die Berufung zurück. Sie muss nun unter anderem Auskunft über ihre Umsätze und Lieferanten geben, damit die Gegenseite einen Schadenersatz beziffern kann. Die strittige Werbung hatte sie bereits nach dem Urteil in erster Instanz eingestellt.

          Im zweiten Fall hatte das Landgericht die Klage abgewiesen. Allein das Rautenmuster, bei der Sorte „Milch & Honig“ in Gelb und Weiß, führe den Verbraucher nicht in die Irre. Vor dem OLG argumentierte der Anwalt der Klägerseite, Christian Donle, nachdrücklich dagegen. „Lebens- und Nahrungsmittel werden vom Verbraucher hochgradig mit den Orten ihrer Herstellung und den geografischen Besonderheiten einer Region verbunden“. Die Rauten wiesen unmissverständlich auf das bayerische Staatswappen hin.

          Diskutiert wurde auch der Name „Alpenbauer“. „Wien liegt nicht in den Alpen“, konstatierte der Anwalt. Die Gegenseite betonte, dass es sich bei „Alpenbauer“ um einen Fantasienamen handele. „Die Frage ist: Was hat der Verbraucher für eine Auffassung? Ist das eine geografische Angabe - und sind damit Erwartungen an das Produkt verknüpft?“, sagte Alex Weissschuh, Vertreter der Beklagten.

          Der Senat änderte das Urteil des Landesgerichts teilweise und verbot es der Beklagten, künftig eine Verpackung mit Rautenmuster in Verbindung mit dem „Alpenbauer“-Schriftzug und der dazugehörigen Bergkette zu verwenden. Von der Beklagten hieß es dazu, man werde das endgültige Urteil abwarten und die Sache notfalls vor die nächste Instanz - den Bundesgerichtshof - bringen.

          Weitere Themen

          Unternehmer im Klimastreik Video-Seite öffnen

          Nachhaltig wachsen! : Unternehmer im Klimastreik

          Längst protestieren neben Schülern auch immer mehr Gründer für mehr Klimaschutz. „Entrepreneurs for Future“ ist mit über 4000 deutschen Unternehmen eine von vielen Initiativen, die jetzt deutlich machen: Es ist an der Zeit, anders zu wirtschaften!

          Topmeldungen

          Debatte ums Eintrittsalter : Die große Renten-Frage

          Wie lange müssen wir künftig arbeiten? Bis 69, empfiehlt die Bundesbank, und löst damit viel Widerspruch aus. Worauf es ankommt, wenn das Rentensystem wieder ins Lot kommen soll.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.