https://www.faz.net/-gqe-8z9s3

Schallplattenproduktion : Sony wird wieder analog

Vinyl ist wieder in. Bild: dpa

Sony hatte 1982 zusammen mit Philips die CD erfunden und damit das Ende der Schallplatte eingeläutet. Doch diese überlebte in der Nische. Nun beginnt auch Sony wieder mit der Produktion.

          1 Min.

          Der japanische Elektronikkonzern Sony, der der Welt den Walkman und – zusammen mit Philips - die CD gebracht hat, wird wieder analog. Beginnend im März 2018 wird Sony wieder Vinyl-Tonträger herstellen, allgemein auch als Schallplatten bekannt. Sony hatte die Produktion in Japan 1989 eingestellt, nachdem die Verbraucher in Massen auf die pflegeleichteren CDs mit ihren digitalen Musikspuren wechselten.

          Patrick Welter

          Korrespondent für Wirtschaft und Politik in Japan mit Sitz in Tokio.

          Über die geplante Kapazität des Werkes in der Präfektur Shizuoka schweigt sich Sony noch aus, ebenso über die geplanten Titel, die auf Vinyl herausgebracht werden sollen. Das Werk soll aber auch externen Kunden zur Verfügung stehen. Der Elektrokonzern sieht eine Marktlücke, weil es derzeit nur einen Anbieter für die Schallplattenproduktion in Japan gebe.

          Wachstum in der Nische

          Sony springt damit auf den Zug der Renaissance der Schallplatte auf, die als Nischenprodukt zunehmend wieder Anhänger findet. Im vergangenen Jahr brachte Sony nach langer Pause schon einen neuen Plattenspieler auf den Markt. Dabei ging Sony nicht so weit wie Konkurrent Panasonic, der unter dem Markennamen Technics einen Plattenspieler vorstellte, der in Preis und Qualität an die Hoch-Zeit der Schallplatten anschließt.

          In Japan haben sich die Verkäufe von Schallplatten mit 799.000 Stück im vergangenen Jahr seit 2010 in etwa verachtfacht, berichtet der japanische Verband der Musikwirtschaft. Sony betont, dass viele junge Leute, die mit der CD und digitaler Musik groß geworden seien, Interesse an Schallplatten zeigten.

          In Deutschland wurden im vergangenen Jahr 3,1 Millionen Vinyl-Schallplatten verkauft. Das ist etwa fünf Mal so viel wie 2010. Trotz der rasanten Steigerungsraten bleiben die Vinyl-Schallplatten in Japan und in Deutschland im Vergleich zum schrumpfenden, aber weit größeren CD-Absatz ein Nischenprodukt.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Altersvorsorge : Rentenpolitik ohne Kompass

          Die Koalition lobt die Grundrente als einen „sozialpolitischen Meilenstein“. Die Wahrheit ist: Die Grundrente wird weder das Vertrauen in den Generationenvertrag stärken, noch taugt sie als Konzept gegen Altersarmut.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.